Rechtschreibkorrekturen mit dem Ausschlusswörterbuch

[MS-Word – Versionen ab 2007]

Die „Rechtschreibprüfung“ von Word ist nur bedingt eine große Stütze beim Eingeben von Texten. Dazu muss man wissen, dass es im eigentlichen Sinne keine Rechtschreibprüfung für den PC gibt. Es handelt sich bei diesem Modul eher um eine „Worte-Erkennung“. Worte die die Anwendung nicht kennt, werden mit einer farbigen Wellenlinie unterstrichen und somit optisch als falsch dargestellt.

Word vergleicht also die eingegebenen Begriffe mit einer Wortliste, die ihm vorgegeben ist und von dem Anwender, also Ihnen, mit dem Befehl „Zum Wörterbuch hinzufügen“ ergänzt werden kann. Ein Problem taucht immer dann auf, wenn das Wort zwar richtig geschrieben ist, aber sinngemäß nicht zum Satz passt. Da Wort in diesem Fall keine farbige Linie unter das Wort zeichnet, verlässt man sich auf die vermeintliche Richtigkeit und der Fehler wird übersehen.

Zum Beispiel die Begriffe „Stiel“ und Stil“ haben verschiedene Bedeutungen und werden von der Rechtschreibprüfung an sich als richtig geschrieben erkannt. Nur kann das Modul nicht erkennen, ob diese Worte richtig verwendet werden. Also, ob sie zum Satz passen und das wiedergeben, was Sie meinen.

Auf der anderen Seite können auch Begriffe übersehen werden, die zwar richtig geschrieben wurden aber sich peinlich auswirken können. Stellvertretend sei hier der Tippfehler „Busen“ statt „Blusen“ genannt. Auch in so einem Fall schweigt die Rechtschreibprüfung.

Viele Anwendern ist unbekannt, dass Word hierzu eine Lösung anbietet: das „Ausschlusswörterbuch“ In diesem können Sie alle Worte hinterlegen, bei dem Word Sie auf ein potentielles Risiko, trotz richtiger Schreibweise, hinweisen soll. Das heißt, es soll trotzdem durch eine Wellenlinie farbig unterstrichen werden.

Leider können Sie das „Ausschlusswörterbuch“ nicht über die gewohnten Symbolleistenbefehle aufrufen und mit folgenden Schritten erstellen:

[nur 2007]

  1. Um festzustellen, wo die Wörterbücher verwaltet werden, klicken Sie auf die „Office-Schaltfläche„, dann auf den Eintrag „Word-Optionen“ und wechseln Sie auf die Kategorie „Dokumentenprüfung„.
     
  2. In der rechten Fensterhälfte klicken Sie auf die Schaltfläche „Benutzerwörterbuch“, markieren den angezeigten Datenpfad und kopieren Sie diesen mit der Tastenkombination [Strg] sowie [C] und schließen die geöffneten Fenster.
     
  3. Um den Speicherort der Wörterbücher aufzurufen öffnen Sie den Windows-Explorer mit [WIN] sowie [E], fügen in der Adressleiste des Explorers den eben kopierten Pfad mit [Strg] sowie [V] ein und bestätigen mit der Taste [Enter].
     
  4. Jetzt sollten Sie mehrere Wörterbuch-Dateien sehen. Für uns sind die interessant, die mit der Bezeichnung „ExcludeDictionary“ beginnen. Für die bundesdeutsche Sprachversion achten Sie noch auf die Ergänzung „GE“ und „0407„.
     
  5. Machen Sie auf diese Datei einen Rechtsklick mit der Maus und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag „Öffnen mit“. Es ist von Vorteil, dass Sie die Datei mit einem einfachen Texteditor öffnen!
     
  6. Geben Sie nun alle Begriffe und deren Varianten ein, die Word zukünftig trotz richtiger Schreibweise markieren soll. Jeder Begriff muss in einer eigenen Zeile stehen!

.

[bis 2013]

  1. Um festzustellen, wo die Wörterbücher verwaltet werden, klicken Sie im Register „Datei“ auf den Eintrag „Optionen“ und wechseln Sie auf die Kategorie „Dokumentenprüfung“.
     
  2. In der rechten Fensterhälfte klicken Sie auf die Schaltfläche „Benutzerwörterbuch“, markieren den angezeigten Datenpfad und kopieren Sie diesen mit der Tastenkombination [Strg] sowie [C] und schließen die geöffneten Fenster.
     
  3. Um den Speicherort der Wörterbücher aufzurufen öffnen Sie den Windows-Explorer mit [WIN] sowie [E], fügen in der Adressleiste des Explorers den eben kopierten Pfad mit [Strg] sowie [V] ein und bestätigen mit der Taste [Enter].
     
  4. Jetzt sollten Sie mehrere Wörterbuch-Dateien sehen. Für uns sind die interessant, die mit der Bezeichnung „ExcludeDictionary“ beginnen. Für die bundesdeutsche Sprachversion achten Sie noch auf die Ergänzung „GE“ und „0407„.
     
  5. Machen Sie auf diese Datei einen Rechtsklick mit der Maus und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag „Öffnen mit“. Es ist von Vorteil, dass Sie die Datei mit einem einfachen Texteditor öffnen!
     
  6. Geben Sie nun alle Begriffe und deren Varianten ein, die Word zukünftig trotz richtiger Schreibweise markieren soll. Jeder Begriff muss in einer eigenen Zeile stehen!

.

Kommentar-Einträge mit Werbecharakter (sogenannte SPAM) werde ich ohne Nachfrage löschen! - Comment-entries of an advertising nature (so-called SPAM) I will delete without asking!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s