Ausnahmen für automatische Großschreibung in MS-Office bereinigen

[MS-Office – alle Versionen]

Nicht immer arbeitet die automatische Großschreibung richtig. Wollen Sie zum Beispiel nach einer Abkürzung ( wie „Abb.“) weiterschreiben, setzt die Textverarbeitung meist den ersten Buchstaben im folgenden Wort in einen Großbuchstaben um. Wenn Sie das irrtümliche Verhalten mit [Strg] und [Z] rückgängig machen, merkt sich MS-Office diese Ausnahme.

Beim nächsten Mal bleibt der nachfolgende Buchstabe klein. Handelt es sich allerdings um ein Satzende, belässt MS-Office es auch hier bei einer Kleinschreibung. Denn es schaltet die Automatik bei dem gemerkten Wort oder der Abkürzung ab. Sie können aber diese hinterlegten Ausnahmen bereinigen.

 

Dazu gehen Sie für Access, Excel, OneNote, Outlook, PowerPoint, Project, Publisher und Visio  folgenden Weg:

[bis 2003]

  1. Klicken Sie im Menü „Extras“  auf den Eintrag „AutoKorrektur“ oder „AutoKorrektur-Optionen“ und wechseln auf die Registerkarte „AutoKorrektur“.
     
     
  2. Klicken Sie jetzt auf die Schaltfläche „Ausnahmen …“, wechseln Sie auf das Registerblatt „Erster Buchstabe“ im neuen Dialogfenster und suchen Sie nach dem Begriff, bei dem die Automatikfunktion fälschlicherweise ausgeschaltet wird.
     
  3. Markieren Sie diesen und klicken Sie auf die Schaltfläche „Löschen“.
     
  4. Zusätzlich können Sie, damit sich Word zukünftig die Ausnahmen nicht mehr automatisch bei der Kombination [Strg] und [Z] merkt, die Option „Wörter automatisch hinzufügen“ deaktivieren.
     
  5. Bestätigen Sie jeweils mit „OK“.

 [nur 2007]

  1. Klicken Sie auf die „Office-Schaltfläche“, unten rechts auf „<Programmname>-Optionen“, links auf „Dokumentenprüfung“ (Bei Outlook: „E-Mail“) und dann rechts oben im Fenster auf den Eintrag „AutoKorrektur-Optionen“ (Bei Outlook: „Rechtschreibung und Autokorrektur …“).
     
  2. Wechseln Sie auf die Registerkarte „AutoKorrektur“ und klicken Sie jetzt auf die Schaltfläche „Ausnahmen …“
     
  3. Wechseln Sie auf das Registerblatt „Erster Buchstabe“ im neuen Dialogfenster und suchen Sie nach dem Begriff, bei dem die Automatikfunktion fälschlicherweise ausgeschaltet wird.
     
  4. Markieren Sie diesen und klicken Sie auf die Schaltfläche „Löschen“.
     
  5. Zusätzlich können Sie, damit sich Word zukünftig die Ausnahmen nicht mehr automatisch bei der Kombination [Strg] und [Z] merkt, die Option „Wörter automatisch hinzufügen“ deaktivieren.
     
  6. Bestätigen Sie jeweils mit „OK“.

[bis 2013]

  1. Klicken Sie im Register auf „Datei“, unten auf „Optionen“, links auf „Dokumentenprüfung“ (Bei Outlook: „E-Mail“) und dann rechts oben im Fenster auf den Eintrag „AutoKorrektur-Optionen“ (Bei Outlook: „Rechtschreibung und Autokorrektur …“).
     
  2. Wechseln auf die Registerkarte „AutoKorrektur“ und klicken Sie jetzt auf die Schaltfläche „Ausnahmen …“
     
  3. Wechseln Sie auf das Registerblatt „Erster Buchstabe“ im neuen Dialogfenster und suchen Sie nach dem Begriff, bei dem die Automatikfunktion fälschlicherweise ausgeschaltet wird.
     
  4. Markieren Sie diesen und klicken Sie auf die Schaltfläche „Löschen“.
     
  5. Zusätzlich können Sie, damit sich Word zukünftig die Ausnahmen nicht mehr automatisch bei der Kombination [Strg] und [Z] merkt, die Option „Wörter automatisch hinzufügen“ deaktivieren.
     
  6. Bestätigen Sie jeweils mit „OK“.

.

Kommentar-Einträge mit Werbecharakter (sogenannte SPAM) werde ich ohne Nachfrage löschen! - Comment-entries of an advertising nature (so-called SPAM) I will delete without asking!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s