Alte PST-Dateien – „Überschreitung der 2 GB-Grenze“

[MS-Outlook – Versionen ab 2003]

Noch bis zur Outlook-Version 2002 war die Größe der Postfachdatei (.pst) auf 2 GB beschränkt. Seit der Version 2003 wurde dies geändert. Trotzdem kann es passieren, dass die Anwendung auf diese Grenze hinweist.

Das ist immer dann so, wenn Sie immer wieder dieselbe PST-Datei benutzen und die Outlook-Daten nie unter einen anderen neuen Namen in den neuen Versionen abgespeichert haben.

Daher gilt, wenn Sie eine neue Version installiert haben, die PST-Datei nach dem Importieren unter neuen Namen zu exportieren und diese in der neuen Version wieder einzupflegen.

Dies ist die einzige Möglichkeit die PST-Datei in das neue Format (ab 2003) zu konvertieren. Denn Sie werden nach dem Einspielen der alten Datendatei nicht gefragt, ob Sie diese in das neue Format konvertieren möchten. Ebenso werden Sie eine direkte Konvertierungsfunktion in Outlook vergeblich suchen.

Beachten Sie bitte, dass Sie nach dem ausführen der unten gezeigten Schritte Ihre Regelverwaltung noch überarbeiten müssen. Ob Sie dann Ihre alte PST-Datei löschen bleibt Ihnen freigestellt. Sie könnten diese auch als „Sicherheitskopie“ für Anfangszeit behalten.

Nachdem Sie die alte PST-Datei eingespielt haben, die einzelnen Schritte im Detail:

[nur 2003]

  1. Öffnen Sie Outlook und exportieren Sie Ihre Daten-Datei indem Sie im Menü „Datei“ auf den Eintrag „Importieren/Exportieren“ klicken.
     
  2. Klicken Sie im Assistenten zunächst im oberen Bereich auf „Exportieren in eine Datei“ und dann auf die Schaltfläche „Weiter„.
     
  3. Im nächsten Fenster wählen Sie „Persönliche Datei“ und klicken auf „Weiter„.
     
  4. Im nächsten Schritt markieren Sie Ihren „Persönlichen Ordner„, aktivieren die Option „Unterordner mit einbeziehen“ und klicken wieder auf „Weiter„.
     
  5. Im letzten Schritt legen Sie einen Speicherort fest (Sie können auch den vorgeschlagenen Ort übernehmen) und geben Sie der Datei einen neuen Namen (der Begriff vor „.pst“).
     
  6. Klicken Sie auf „Fertigstellen„.
     
  7. Um die neue Datei in Outlook zu öffnen, klicken Sie im Menü „Datei“ auf den Eintrag „Öffnen“ und dann auf „Outlook-Daten-Datei
     
  8. Wählen Sie die eben erstellte Daten-Datei und bestätigen mit „OK„.
     
  9. Im letzten Gang müssen Sie die neue Datei zur Standard-Datei für Ihr E-Mail-Konto machen.
     
  10. Klicken Sie nun noch im Menü „Extras“ auf den Eintrag „E-Mail-Konten„, wählen Sie im neuen Fenster die Option „Vorhandene E-Mail-Konten anzeigen oder bearbeiten“ und klicken Sie auf „Weiter„.
     
  11. Im oberen Bereich des neuen Fensters markieren Sie Ihre E-Mail-Konto, unten wählen in der Drop-Down-Liste „Neue Nachrichten übermitteln an“ den Eintrag Ihrer neuen PST-Datei und bestätigen mit „Fertigstellen“.
     
  12. Beenden Sie Outlook und starten Sie es neu, damit die neuen Einstellungen wirksam werden können.

.

[nur 2007]

  1. Öffnen Sie Outlook und exportieren Sie Ihre Daten-Datei indem Sie im Menü „Datei“ auf den Eintrag „Importieren/Exportieren“ klicken.
     
  2. Klicken Sie im Assistenten zunächst im oberen Bereich auf „Exportieren in eine Datei“ und dann auf die Schaltfläche „Weiter„.
     
  3. Im nächsten Fenster wählen Sie „Persönliche Datei“ und klicken auf „Weiter„.
     
  4. Im nächsten Schritt markieren Sie Ihren „Persönlichen Ordner„, aktivieren die Option „Unterordner mit einbeziehen“ und klicken wieder auf „Weiter„.
     
  5. Im letzten Schritt legen Sie einen Speicherort fest (Sie können auch den vorgeschlagenen Ort übernehmen) und geben Sie der Datei einen neuen Namen (der Begriff vor „.pst“).
     
  6. Klicken Sie auf „Fertigstellen„.
     
  7. Um die neue Datei in Outlook zu öffnen, klicken Sie im Menü „Datei“ auf den Eintrag „Öffnen“ und dann auf „Outlook-Daten-Datei
     
  8. Wählen Sie die eben erstellte Daten-Datei und bestätigen mit „OK„.
     
  9. Im letzten Gang müssen Sie die neue Datei zur Standard-Datei für Ihr E-Mail-Konto machen.
     
  10. Klicken Sie nun noch im Menü „Extras“ auf den Eintrag „Konteneinstellungen“ und wechseln Sie auf die Registerkarte „Datendateien„.
     
  11. Markieren Sie Ihre eben erstellte PST-Datei, klicken im oberen Bereich auf die Schalfläche „Als Standard festlegen“ und bestätigen mit „Schließen„.
     
  12. Beenden Sie Outlook und starten Sie es neu, damit die neuen Einstellungen wirksam werden können.

.

[nur 2010]

  1. Öffnen Sie Outlook und exportieren Sie Ihre Daten-Datei indem Sie im Register „Datei“ auf den Eintrag „Öffnen“ sowie „Importieren“ klicken.
     
    HINWEIS: Lassen Sie sich nicht vom Begriff „Importieren“ nicht verwirren. Dahinter verbirgt sich auch die Export-Funktion.
     
  2. Klicken Sie im Assistenten zunächst im oberen Bereich auf „Exportieren in eine Datei“ und dann auf die Schaltfläche „Weiter„.
     
  3. Im nächsten Fenster wählen Sie „Outlook-Datendatei (.pst)“ und klicken auf „Weiter„.
     
  4. Im nächsten Schritt markieren Sie Ihren „Persönlichen Ordner„, aktivieren die Option „Unterordner mit einbeziehen“ und klicken wieder auf „Weiter„.
     
  5. Im letzten Schritt legen Sie einen Speicherort fest (Sie können auch den vorgeschlagenen Ort übernehmen) und geben Sie der Datei einen neuen Namen (der Begriff vor „.pst“).
     
  6. Klicken Sie auf „Fertigstellen„.
     
  7. Um die neue Datei in Outlook zu öffnen, klicken Sie im Register „Datei“ auf den Eintrag „Öffnen und exportieren“ und dann auf „Outlook-Daten-Datei öffnen
     
  8. Wählen Sie die eben erstellte Daten-Datei und bestätigen mit „OK„.
     
  9. Im letzten Gang müssen Sie die neue Datei zur Standard-Datei für Ihr E-Mail-Konto machen.
     
  10. Klicken Sie nun noch im Register „Datei“ auf die Eintrag „Informationen„, „Kontoeinstellungen“ sowie „Kontoeinstellungen“ und wechseln Sie auf die Registerkarte „Datendateien„.
     
  11. Markieren Sie Ihre eben erstellte PST-Datei, klicken im oberen Bereich auf die Schalfläche „Als Standard festlegen“ und bestätigen mit „Schließen„.
     
  12. Beenden Sie Outlook und starten Sie es neu, damit die neuen Einstellungen wirksam werden können.

.

[nur 2013]

  1. Öffnen Sie Outlook und exportieren Sie Ihre Daten-Datei indem Sie im Register „Datei“ auf den Eintrag „Öffnen und exportieren“ sowie „Importieren“ klicken.
     
    HINWEIS: Lassen Sie sich nicht vom Begriff „Importieren“ nicht verwirren. Dahinter verbirgt sich auch die Export-Funktion.
     
  2. Klicken Sie im Assistenten zunächst im oberen Bereich auf „Exportieren in eine Datei“ und dann auf die Schaltfläche „Weiter„.
     
  3. Im nächsten Fenster wählen Sie „Outlook-Datendatei (.pst)“ und klicken auf „Weiter„.
     
  4. Im nächsten Schritt markieren Sie Ihren „Persönlichen Ordner„, aktivieren die Option „Unterordner mit einbeziehen“ und klicken wieder auf „Weiter„.
     
  5. Im letzten Schritt legen Sie einen Speicherort fest (Sie können auch den vorgeschlagenen Ort übernehmen) und geben Sie der Datei einen neuen Namen (der Begriff vor „.pst“).
     
  6. Klicken Sie auf „Fertigstellen„.
     
  7. Um die neue Datei in Outlook zu öffnen, klicken Sie im Register „Datei“ auf den Eintrag „Öffnen“ und dann auf „Outlook-Daten-Datei öffnen
     
  8. Wählen Sie die eben erstellte Daten-Datei und bestätigen mit „OK„.
     
  9. Im letzten Gang müssen Sie die neue Datei zur Standard-Datei für Ihr E-Mail-Konto machen.
     
  10. Klicken Sie nun noch im Register „Datei“ auf die Eintrag „Informationen„, „Kontoeinstellungen“ sowie „Kontoeinstellungen“ und wechseln Sie auf die Registerkarte „Datendateien„.
     
  11. Markieren Sie Ihre eben erstellte PST-Datei, klicken im oberen Bereich auf die Schalfläche „Als Standard festlegen“ und bestätigen mit „Schließen„.
     
  12. Beenden Sie Outlook und starten Sie es neu, damit die neuen Einstellungen wirksam werden können.

.

Kommentar-Einträge mit Werbecharakter (sogenannte SPAM) werde ich ohne Nachfrage löschen! - Comment-entries of an advertising nature (so-called SPAM) I will delete without asking!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s