Windows 10 Update 1803 sorgt für Probleme bei einer Remote-Verbindung

[MS-Windows – Version 10 Update 1803]

Windows 10-Anwender erleben nach dem Update auf die Version 1803 einige Überraschungen. Eine davon ist das Hängenbleiben des Betriebssystems oder ein zähflüssiger Ablauf, wenn zu ihm über den Remotedesktop eine Verbindung hergestellt wurde.

Microsoft hat mit dem Update eine neue Version des Remotedesktop-Clienten verteilt. Dadurch kommt es zum Einfrieren oder sehr zähen Abläufen über die Fernsteuerung. Mit einem kleinen Eingriff kann man versuchen, diese Ausfälle zu minimieren.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste unten links auf das Windows-Zeichen und wählen Sie aus dem Menü den Befehl „Ausführen“ aus.
  2. Geben Sie in das erscheinende Eingabefeld den Befehl „gpedit.msc“ ein und bestätigen Sie mit [Enter].
  3. Folgen Sie durch Anklicken in der linken Fensterhälfte dem Pfad „Computerkonfiguration/Richtlinien/Administrative Vorlagen/Windows-Komponenten/Remotedesktop-Dienste/Remotedesktopsitzungs-Host/Umgebung für Remotesitzung“.
  4. Doppelklicken Sie dann in der rechten Fensterhälfte auf „Verwenden erweiterte RemoteFX-Grafiken für Remote-App“ und klicken Sie links oben auf die Option „Deaktiviert“.
  5. Bestätigen Sie die Änderung mit „OK“ und schließen Sie die Gruppenrichtlinien.

.

Kommentar-Einträge mit Werbecharakter (sogenannte SPAM) werde ich ohne Nachfrage löschen! - Comment-entries of an advertising nature (so-called SPAM) I will delete without asking!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s