Outlook Web Access/Web App im Internet Explorer ohne Funktion

[MS-Outlook Web Access] [MS-Outlook Web App]

Wenn Outlook Web Access oder Outlook Web App (OWA) im Internet Explorer von Microsoft nicht bedienbar sein sollte, so sind die Ursachen nicht nachvollziehbar und schwer ermittelbar.

Um das Problem zu beseitigten und dafür zu sorgen, dass OWA wieder zu bedienen ist, klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol oben rechts im Browser und wählen Sie aus dem Menü den Eintrag „Einstellungen der Kompatibilitätsansicht„. Im neuen Fenster tragen Sie im Feld „Folgende Webseite hinzufügen“ die entsprechende Domain Ihres OWAs ein , klicken auf „Hinzufügen“ und bestätigen die Eingabe noch mit „OK“.

.

Exchange-Datenbank pflegen

[MS-Small Business Server – Version 2011]
[MS-Exchange – Version 2010]

Hin und wieder sollte man die Datenbank im SBS 2011 warten, zumindest einmal im Jahr. Dadurch wird erreicht, dass die Datenbank verkleinert wird, defekte Bereiche gelöscht werden und die Leistung erhöht wird.

Während dieses Vorgangs werden die Benutzer von Ihren Postfächern getrennt. Dies kann Minuten oder bei großen Datenbanken sogar Stunden dauern. Das bedeutet, man sollte die Wartung in die Zeit legen, in den der Betriebsablauf nicht gestört wird.

Weiterlesen …

Aktualisierung des Offlineadressbuchs erzwingen

[MS-Outlook – alle Versionen] [MS-Exchange – alle Versionen]

Wenn Sie auf dem Exchange-Server Änderungen an den Daten der Benutzer vornehmen oder neue Benutzer hinzufügen oder löschen, so werden die geänderten Daten nicht sofort in Outlook zur Verfügung stehen.

Das liegt daran, dass Exchange sein Adressbuch nur ca. alle 24 Stunden im Netzwerk zur Verfügung stellt und sich Outlook im „Exchange-Cached-Modus“ automatisch synchronisiert.

Weiterlesen …

Automatische Serverkonfiguration überprüfen

[MS-Outlook – Versionen ab 2007]
[MS-Exchange – Versionen ab 2007] 

Wenn Sie Outlook in einer Exchange-Umgebung einbinden wollen, sollte eigentlich der Datenaustausch zwischen den beiden reibungslos funktionieren. Das heißt, die Konfiguration von Outlook sollte vom Exchange-Server automatisch vorgenommen werden. Doch es kann passieren, dass die Verbindung zum Server nicht klappen will.

seit der Version 2007 von Outlook und Exchange gibt es die „AutoDiscover“-Funktion, die die Einrichtung in einer Domäne erleichtern soll. Zuerst versucht diese Funktion z. B. mit Hilfe der Active Directory Informationen zu finden. Klappt dies nicht wird eine Konfigurationsdatei auf dem Exchange-Server gesucht. Wenn diese Versuche nicht von Erfolg gekrönt sind, kann es auch sein das die Anfragen des AutoDiscover blockiert werden.

Weiterlesen …

Systemsteuerung: Mail32 will nicht mehr

[MS-Windows – ab Version Vista] [MS-Exchange – alle Versionen]
[Outlook – alle Versionen]

Das Element „Mail“ in der Systemsteuerung ist von Bedeutung, wenn Sie z. B. ein Exchange-Konto in Ihrem Outlook einrichten müssen. Gerade deshalb, weil Sie ein solches Konto nicht bei laufenden Outlook in dessen Kontoeinstellungen einrichten können.

Nun kann es aber passieren, dass Sie beim Aufrufen des Elements „Mail“ eine Fehlermeldung bekommen und sich die Einrichtung nicht starten lässt. Über einen kleinen Umweg lässt sich das Element meist dennoch starten und das Konto kann eingerichtet werden.

Weiterlesen …

Öffentliche Ordner im Offline-Modus lesen

[MS-Outlook – Versionen ab 2000]
[MS-Exchange – Versionen ab 2000] 

Wenn Sie keine Verbindung mehr zum Exchange-Server haben, können Sie auch nicht mehr auf die „öffentlichen Ordner“ zu greifen. Es gibt aber die Möglichkeit, trotz Offline-Betrieb auf diese Ordner zugreifen zu können.

Sie müssen in Outlook den „Cache-Modus“ aktivieren, dann können Sie jederzeit auf die Ordner zugreifen, egal ob eine Verbindung zum Exchange-Server besteht oder nicht. In diesem Modus wird eine Kopie Ihres Postfachs auf dem lokalen Rechner angelegt.

Weiterlesen …

Aufgabenleiste mit Outlook.com-Termine

[MS-Outlook.com]
[MS-Outlook – Versionen ab 2007]

Die Aufgabenleiste kann die Termine des Standard-Kalenders wiedergeben. Wenn Sie Ihr Outlook mit einem Outlook.com-Konto verbunden haben, sich dessen Kalendertermine darin nicht sichtbar.

Das liegt daran, dass in der Aufgabenleiste nur die Termine des Standardkalenders angezeigt werden und es nicht möglich ist, weitere Kalender in die Leiste einzubinden. Um die Termine des Outlook.com-Kalenders darin anzeigen zu lassen, muss das Outlook.com-Konto als Standard-Konto deklariert werden.

Weiterlesen …

Liste verwendeter E-Mail-Adressen bearbeiten

[MS-Outlook – alle Versionen]
[MS-Outlook Web Access]

Wenn Sie in den Feldern „An“, „CC“ oder „BCC“ eine Adresse eingeben, öffnet sich meist eine Vorschlagsliste. Diese Liste der bereits verwendeten E-Mail-Adressen ist eigentlich als Hilfe gedacht. Sie hat allerdings einen Nachteil: Sie wird immer länger und unübersichtlich.

Um die Liste wieder überschaubarer zu machen oder um eventuelle  Tippfehler sowie tote E-Mail-Adressen zu entfernen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten zur Bereinigung.

Weiterlesen …

Gelöschte Elemente beim Stellvertreterkonto

[MS-Outlook – Versionen bis 2010] [Exchange Server – alle Versionen]

Wenn Sie mit Outlook in einer Exchange-Umgebung arbeiten und ein Stellvertreterkonto haben, werden Sie beim Löschen der Nachrichten bemerken, dass diese nicht in den Papierkorb des ursprünglichen Benutzers verschoben wird, sondern in den des Stellvertreters.

Mit einem Eingriff in die Registry können Sie dieses Löschverhalten ändern. Denn, es ist schon angenehmer, wenn der eigentliche Besitzer auch sehen kann, welche E-Mails Sie als seine Vertretung gelöscht haben.

Weiterlesen …

Online-Verbindung zu Outlook.com geht verloren

[MS-Outlook.com]
[MS-Outlook – Version 2013]

Wenn Sie ein Konto der Web-Anwendung „Outlook.com“ in das lokale Anwendungsprogramm „Outlook“ eingebunden haben, verliert Outlook mitunter die Verbindung zu Outlook.com. Gleichzeitig wird in der Statusleiste der lokalen Anwendung die Meldung „Getrennt“ angezeigt.

Das ist kein Fehler im klassischen Sinne. Sondern liegt meist daran, dass die Leerlaufzeit zwischen den Interaktionen der beiden zu groß geworden ist. Das heißt, wenn zwischen zwei E-Mail-Eingängen zu viel Zeit vergangen ist.

Weiterlesen …