Schnell eine Internetseite absuchen

[MS-Internet Explorer – alle Versionen] [Mozilla Firefox – alle Versionen]
[Mozilla SeaMonkey – alle Versionen]

Bei Internetrecherchen möchte man gerade bei umfangreichen Webseiten schnell heraus finden, ob und wo der gesuchte Begriff auf der Seite vorhanden ist. Um jetzt nicht die gesamte aktuelle Webseite durchlesen zu müssen, gibt es eine Möglichkeit den gesuchten Begriff schnell zu finden.

Drücken Sie die Tastenkombination [Strg] zusammen mit [F] und im Browser öffnet sich, je nach Version, oben oder unten ein Eingabefeld „Suchen:“. In diesem Feld können Sie Ihren Suchbegriff, teilweise oder ganz, eingeben und mit der Schaltfläche „Weiter“ in der Internetseite anspringen. Sollte der Begriff auf der Seite gar nicht vorhanden ein, so ist die Schaltfläche „Weiter“ inaktiv.

.

Werbeanzeigen

PDFs in Firefox anzeigen

[Mozilla Firefox – ab Version 15]

Der Browser kann seit der Version 15 ohne zusätzliche Plug-Ins PDF-Dateien anzeigen.

Von Haus aus ist die Funktion allerdings abgeschaltet. Also muss noch die Einstellung in der Konfigurationsdatei des Browsers geändert werden.

Weiterlesen …

Vollbildmodus im Browser einschalten

[MS-Internet Explorer – alle Versionen] [Mozilla Firefox – alle Versionen]
[Mozilla SeaMonkey – alle Versionen]

Viele empfinden beim Betrachten der Internetseite, die oberen Menü- und Eingabeleisten des Browsers als störend. Sie können diese kurzfristig ausblenden.

Drücken Sie einfach die Taste [F11] und sie erhalten die angezeigte Internetseite im „Vollbildmodus“. Drücken Sie wieder diese Taste werden die Leisten wieder eingeblendet.

.

Zwangs-Update bei Firefox 3.6 verhindern

[Mozilla Firefox – Version 3.6]

Für diese Firefox-Version wird es zukünftig keine Sicherheitsupdates mehr geben. Das letzte Update, dass in den nächsten Tagen erscheinen wird, beinhaltet ein Zwangs-Update auf die Version 12. Das macht zwar durchaus Sinn, aber es gibt gerade im Unternehmenseinsatz noch viele Programme, die die Version 3.6 voraussetzen und noch nicht zur 12er-Version kompatibel sind.

Damit die erwähnten Programme weiterhin genutzt werden können, ist es möglich das Zwangs-Update zu verhindern. Klicken Sie hierfür auf die Schaltfläche „Firefox“ oder auf das Menü „Extras„. Wählen Sie dann den Eintrag „Einstellungen„, klicken im neuen Fenster auf das Symbol „Erweitert“ und auf dessen Registerkarte „Update„. Aktivieren Sie hier die Option „Nicht nach Updates suchen“ und bestätigen mit „OK„. Bedenken Sie, dass Sie bei neu entdeckten Sicherheitslücken dann nicht mehr geschützt sind.

.

Browser-Menüleiste schnell ein- und ausblenden

[MS-Internet Explorer – Versionen ab 7.0]
[Mozilla Firefox – Versionen ab 4.0]

Normalerweise benötigt man in diesem Programm die Menüleiste nicht. Die wichtigsten Befehle zum Surfen sind genauso gut über die wenigen Buttons erreichbar.

Um die Menüleiste aus- und einzublenden kann man zwar mit der rechten Maustaste auf die Befehlsleiste klicken, aber es geht auch anders. Schneller und einfacher geht es, wenn Sie einmal die [Alt]-Taste drücken.

.

Mit [Alt] und [F4] gegen Pop-Ups

[MS-Internet Explorer – alle Versionen] [Mozilla Firefox – alle Versionen]
[Mozilla SeaMonkey – alle Versionen]

Beim Surfen im Internet stören oft die plötzlich auftauchenden Werbefenster, sogenannte Pop-Ups, und auch viele Anti-Pop-Up-Programme sind dem oft nicht gefeit. Oft wird nach einem Klick auf das angebliche „Schließen“ eine wahre Lawine an Werbefenstern ausgelöst oder ein Programm will sich installieren. Bei manchen gibt es gar kein Button um das Fenster zu schließen.

Meist hilft in diesen Fällen die Tastenkombination [Alt] und [F4]. Diese schließt jedes aktive Fenster und damit auch die gerade aktive Werbung. Benutzen Sie diese Kombination, wenn Sie sich nicht sicher sind, was mit einem Klick auf einen der angebotenen Buttons zu erwarten ist oder keine Buttons zu finden sind.

.

Internetadresse aus dem Verlauf entfernen

[MS-Internet Explorer – alle Versionen] [Mozilla Firefox – alle Versionen]
[Mozilla SeaMonkey – alle Versionen]

Beim Eingeben der URL in die Adressleiste kann es schnell geschehen, dass man sich vertippt. Die falsch geschriebene Adresse verewigt sich allerdings vorerst  im Browserverlauf.

Um diese Adresse wieder loszuwerden, müssen Sie im Internet Explorer den Pfeil rechts neben der Adressleiste anklicken und in der aufgeklappten Liste mit Maus neben der Adresse auf das „x“ klicken. Bei Mozilla hingegen, gehen Sie mit dem Mauszeiger auf die zulöschende Adresse und drücken die Taste [Entf].

.

Die deutsche Rechtschreibprüfung aktivieren

[Mozilla SeaMonkey – alle Versionen]
[Mozilla Firefox – alle Versionen]

Die Mozilla-Browser sind eigentlich mit einer Rechtschreibprüfung ausgestattet, um die Eingaben in Formularen und Foren auf Fehler zu untersuchen. Das Manko ist allerdings, dass dazu die deutschen Wörterbücher fehlen. Das lässt sich aber ändern, indem Sie die Wörterbücher nachladen und installieren.

Laden Sie von der Add-On-Seite für Firefox oder SeaMonkey das „Deutsche Wörterbuch“ herunter und installieren Sie es. Von jetzt an wird die Rechtschreibprüfung auch für deutsche Wörter durchgeführt.

.