PDF-Datei in DOCX konvertieren

[MS-Word – Versionen ab 2013]

Bisher hieß es allgemein immer, eine PDF-Datei so nur schwer nachträglich zu verändern. Das ist scheinbar mit der Office-Version 2013 vorbei. Seit dieser Version kann man PDF-Dateien im Anwendungsprogramm in ein Word-Dokument umwandeln und dann bearbeiten.

Dazu müssen Sie nur Word öffnen und über „Datei“ und „Öffnen“ den Pfad zum PDF-Dokument einstellen und die Datei aufrufen. Automatisch wird die PDF in ein DOCX-Datei konvertiert.

Grafiken und der Wiederholungsbefehl

[MS-Word – Versionen ab 2007 & 365]

Normalerweise sorgt die Tastenkombination [Strg] und [Y] dafür, dass der letzte Befehl wiederholt wird. Also wenn Sie beispielsweise etwas eingefügt haben, wird nach dem Betätigen der Kombination dasselbe nochmals eingefügt.

Doch bei Grafiken funktioniert das bei den neueren Versionen nicht mehr so, wie bei den alten Word-Versionen. Das liegt daran, dass die Grafiken in Word seit 2007 anders verwaltet werden und das führt dazu, dass sich die Grafikformatierungen nicht wiederholen lassen.

Alternative können Sie das Worddokument in dem alten DOC-Format zunächst abspeichern und dann bearbeiten. Leider haben Sie dann keinen Zugriff auf die neuen Formatierungsoptionen. Wenn Sie allerdings die Grafiken im Dokument soweit bearbeitet haben, können Sie ins DOCX-Format abspeichern und dann nachträglich die neuen Formatoptionen nutzen.

Verzerrte Miniaturvorschau

[MS-Word – Version 2007]

Wenn Sie Dokumente in dem Wordformat „.docx“ abspeichern kann es passieren, dass die Vorschaugrafik verzerrt wird. Das kommt vor allem dann vor, wenn Ihr Dokument auf der ersten Seite eine Grafik enthält.

Daran kann man leider nichts ändern und man muss damit Leben lernen. Abhilfe schafft hier nur das Dokument im alten Dateiformat „.doc“ zu speichern. In der Nachfolgerversion 2010 tritt dieses Phänomen beim Dateiformat „.docx“ nicht mehr auf.

.

Dokumente in der Textverarbeitung schnell umbenennen

[MS-Word – alle Versionen]
[OO-Writer – alle Versionen]
[LO-Writer – alle Versionen]

Dateien werden oft im Windows-Explorer umbenannt, um zum Beispiel Tippfehler oder falsche Benennungen zu ändern. Dazu muss man aber eigentlich gar nicht das Word-Programm verlassen.

Ganz einfach kann man dies auch in Word selbst erledigen.

Weiterlesen …

Formelfunktion in manchen Worddokumenten nicht nutzbar

[MS-Word – Versionen ab 2007]

In den Versionen ab 2007 gibt es im Register „Einfügen“ in der Gruppe „Symbole“ einen integrierten Formaleditor. Wenn Sie diesen nutzen wollen, kann es passieren, dass diese Funktion ausgegraut ist. Das liegt meist in dem Dateiformat begründet. In Dokumenten mit dem „Word 97-2003-Dateiformat“ können Sie diese Funktion nicht nutzen.

Damit Sie die Funktion trotzdem in den alten Dokumenten nutzen können, müssen Sie dieses zuerst in das DOCX-Format Konvertieren. Nach der Verwendung des Editors können Sie es wieder in das ältere Format abspeichern. Die Formeln lassen sich zwar dann nicht mehr bearbeiten. Aber die Darstellung der Formel bleibt unverändert. Müssen Sie dann irgendwann in diesem Dokument die Formel wieder bearbeiten, brauchen Sie es nur kurzfristig ins DOCX-Format konvertieren.

Weiterlesen …

Fehlende Diagrammachsen nach Konvertierung

[MS-Word – Version 2010]

Normaler können Sie DOC-Dokumente mit Word 2010 problemlos in das neue DOCX-Format konvertieren. Doch es gibt auch Ausnahmen von der Normalität.

Sie kopieren ein Diagramm und fügen dieses in ein Worddokument ein, dass Sie mit der Word-Version 2007 bearbeiten und im DOC-Format abspeichern. Wenn Sie dann mit Hilfe der Version 2010 das Dokument zum DOCX-Format konvertieren, kann es passieren, dass die Achsen im Diagramm verschwunden sind.

Um dieses Problem zu beheben, hat Microsoft ein Hotfix zum kostenfreien Download zur Verfügung gestellt.

.

Rettungsversuch für beschädigte Word-Dokumente

[MS-Word – alle Versionen]

Manches Mal kommt es vor, dass ein Word-Dokument im gleichnamigen Anwendungsprogramm nicht geöffnet werden kann. Die Fehlermeldung lautet meist, dass die Datei beschädigt ist.

Sollte es sich hierbei um eine wichtige Datei mit längeren Textinhalten handeln, so gibt es eine Möglichkeit, diese zu retten. Soll heißen, dass zumindest der Textinhalt gerettet werden kann. Diese Methode ist nicht immer erfolgversprechend, aber immerhin ein Versuch.

Weiterlesen …

Leerzeichen verschwinden zwischen den Wörten

[MS-Word – Version 2007]

Wenn Sie DOCX-Dokumente in Word 2010 erstellt haben und diese später in der Vorgängerversion 2007 öffnen, verschwinden auf unerklärlicher Weise die Leerzeichen zwischen den Wörtern.

Dies liegt in einem Fehler von Word 2007 begründet. Abhilfe schafft nur die Einspielung des ServicePack 3 für Office 2007.

.