Index auf bestimmte Buchstaben beschränken

[MS-Word – alle Versionen]

Bei umfangreichen Dokumenten kann es sinnvoll sein, zum Beispiel zu Kontrollzwecke bzw. für Korrekturausdrucke, nach bestimmten Abschnitten ein Index einzufügen.

Damit ersparen Sie sich das seitenweise Ausdrucken des gesamten Indexes.

Weiterlesen …

Standardform für die Feldfunktion {DATE}

[MS-Word – alle Versionen]

Wenn Sie die Feldfunktion {DATE} einfügen, wird von Word im Standardfall immer die Form „TT.MM.JJJJ“ gewählt. Wünschen Sie ein anderes Format, so können Sie dieses individuell mit dem Parameter „\@“ einstellen. Doch es geht auch einfacher.

Damit Sie dieses nicht immer wieder einstellen müssen, können Sie Ihr gewähltes Format auch zum „Standard“ erklären, so dass Sie dieses nicht jedes Mal neu vorgeben müssen.

Weiterlesen …

AutoText und das Datumsformat

[MS-Word – alle Versionen]

Sie können das Datum als Funktion als AutoText mit Kommentaren hinterlegen. Doch bei dem Datumsformat muss man Vorsicht walten lassen.

Wenn Sie also die Funktion „Datum und Uhrzeit“ verwenden, spielt es keine Rolle welches Anzeigeformat des Datum Sie bei dessen Einfügen gewählt haben. Bei Abrufen des AutoTextes ist das Standardformat des Datums entscheidend.

Weiterlesen …

Einzelne Zellwerte aus Excel mit einem Word-Dokument verknüpfen

[MS-Word – alle Versionen] [MS-Excel – alle Versionen]

Viele Anwender wissen nicht, dass man einzelne Zellwerte aus Excel mit einem Word-Dokument verknüpfen kann. Soll heißen, Sie lassen Berechnungen von der Tabellenkalkulation durchführen und binden nur noch deren Ergebniswerte in ein Dokument der Textverarbeitung ein.

Das ist kein großes Kunststück. Möglich ist dies mit den Funktionen „Kopieren“ und „Inhalte einfügen„. Der Clou dabei ist, dass veränderte Werte in Excel und damit deren Ergebnisse in Word übernommen werden können. Sie müssen also die Werte nicht durch ein große Prozedere neu einpflegen. Weiterlesen …

Problem mit Zahlen aus Excel in Word-Seriendruckfeldern

[MS-Word – alle Versionen] [MS-Excel – alle Versionen]

Das man Zahlen aus Excel als Seriendruckfelder in Word einbinden kann, wissen viele. Doch es gibt ein Problem dabei. Wenn Sie die Zahlenwerte in Excel auf eine bestimmte Anzahl von Nachkommastellen fixiert haben werden jeweils in Word alle Nachkommastellen angezeigt.

Um dies Problem zu lösen gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Sie verwenden die Rundungsfunktionen von Excel und verwenden deren Ergebnisse als Seriendruckfelder oder Sie verwenden einen Parameter in der Feldfunktion für Seriendruckfelder.

.

Bruchzahlen anlegen mit der Feldfunktion

[MS-Word – alle Versionen]

Word bietet für einige geläufige Bruchzahlen automatisch eine besondere Schreibweise an. Die Brüche ¼, ½, und ¾ werden automatisch nach der Eingabe der einzelnen Zeichen automatisch in ein gemeinsames Zeichen umgewandelt.

Mit Hilfe der Feldfunktion können Sie noch weitere Brüche inWord erstellen lassen. Die Besonderheit hierbei ist, dass der Bruch genau untereinander steht und nicht mit einem Schrägstrich gebildet wird.

Weiterlesen …

Anführungszeichen in der {FILLIN}-Funktion benutzen

[MS-Word – alle Versionen]

Anführungszeichen (sog. Gänsefüßchen) werden bei der Feldfunktionen {FILLIN} benutzt um eine Anweisung einzuleiten. Mit dem zweiten Anführungszeichen wird diese abgeschlossen. Setzen Sie nun aber innerhalb dieser Anweisung noch weitere Gänsefüßchen ein, um etwas hervorzuheben, so ist die Funktion irritiert und versagt seinen Dienst.

Wenn Sie beispielsweise den Befehl „{FILLIN „Setzen Sie „P“ ein für Pause“ \* MERGEFORMAT }„. So wird die Funktion der Angabe „Setzen Sie ein “ abgebrochen. Wollen Sie bewusst Gänsefüßchen zur Verdeutlichung ein setzen, so müssen Sie in diesem Fall den Anführungszeichen einen Backslash („\“) voranstellen. Das sollte dann z. B. so aussehen „{FILLIN „Setzen Sie \“P\“ ein für Pause“ \* MERGEFORMAT }„.

.

Datum nachträglich nicht aktualisieren

[MS-Word – alle Versionen]

Wenn Sie Briefvorlagen verwenden, ist es praktisch wenn nach dessen Aufruf sofort das aktuelle Datum erscheint. Hinderlich ist dieses nur, wenn Sie den Brief auf dem Rechner archivieren wollen. Mit jedem Neuaufruf erscheint immer das aktuelle Datum, das natürlich nicht mehr mit dem Erstellungsdatum übereinstimmt.

Damit das Datum auf dem Erstellungsdatum fixiert bleibt müssen Sie eine entsprechende Feldfunktion wählen.

Weiterlesen …