Fritz!Box neustarten über das Webinterface

[Hardware – Fritz!Box]

Falls die Fritz!Box mal zickt oder die Internetverbindung wieder klemmt, ziehen viele den Netzstecker an der Box, um diese neu zu starten und die DSL-Verbindung neu auf zu bauen. Hoffentlich, mit besseren Raten. Doch es ist nicht notwendig den Stecker zu ziehen.

Es gibt eine etwas versteckte Möglichkeit, die genau denselben Effekt auslöst. Nachdem Sie sich an der Box über die Weboberfläche angemeldet haben, klicken Sie im Menü auf „System“ und dann auf dessen Unterpunkt „Sicherung„. Rechts im Register „Neustart“ finden Sie die Schaltfläche „Neu starten„. Oder, bei älteren Modellen gehen Sie über „System“ und „Zurücksetzen

.

HINWEIS: Dies ist kein zurücksetzen auf die Werkseinstellungen! Alle von Ihnen getroffenen Einstellungen (z. B. Zugangsdaten, Telefonnummern usw.) bleiben erhalten.

.

Werbeanzeigen

Recovery-CD für WIN 7 erstellen

[MS-Windows – Version 7]

Wenn das Betriebssystem mal repariert oder neuinstalliert werden muss, kann eine Recovery-CD sehr hilfreich sein. Diese zu Erstellen ist nicht sonderlich schwer.

Selbst für ungeübte Anwender ist dies schnell zu erledigen. Sie benötigen dazu nur eine CD/DVD und die folgende Beschreibung.

Weiterlesen …

RemotePC herunterfahren oder neustarten

[MS-Windows – Versionen 7]

Die Remotedesktopverbindung ist ein Tool von Windows mit dem sich andere Rechner im Netzwerk fernsteuern lassen. Außerdem kann man damit die entfernte Workstation unter anderem herunterfahren oder neustarten.

Doch wenn man auf „Start“ klickt sieht man an der gewohnten Stelle nicht die entsprechenden Befehl sondern nur zwei Befehle, wie „Trennen“ und „Sperren„. Damit Sie trotzdem die gewünschten Befehle ausführen können, klicken etwas oberhalb auf den Eintrag „Windows-Sicherheit„. Dann gelangen Sie zu einem neuen Fenster, in dem Sie unten rechts einen Ausschalter finden. Wenn Sie auf dessen Pfeil klicken, öffnet sich ein Drop-Down-Liste mit den gewünschten Befehlen.

Alternative: „Affengriff“ während einer Remote-Desktopverbindung

.

Die Zeit setzt sich nach Neustart zurück

[Hardware – Motherboard]

Beim Hochfahren Ihres Rechners stellen Sie fest, dass die Zeit (Uhrzeit und Datum) des Computers nicht mehr stimmt. Es fällt bei jedem Neustart auf eine Zeit in der Vergangenheit zurück.

Die Ursache hierfür ist oft die Knopfzelle (meist Typ: CR2032) auf dem Motherboard. Sie ist verbraucht. Tauschen Sie diese gegen eine neue aus und schon ist das Problem behoben.

.

Falschmeldung „Datei wird bearbeitet von …“

[MS-Excel – alle Versionen]

Wenn Sie die obige Meldung beim Öffnen einer Datei bekommen, die gar nicht oder von keinem anderen geöffnet ist, so muss dies kein Fehler Ihrerseits sein.

Es kann sein, dass vorher Ihre Anwendung abgestürzt ist, ohne dass die bearbeitete Datei vom Programm geschlossen und damit freigegeben wurde. Sie wird dann vom System weiterhin als „in Bearbeitung“ betrachtet. Abhilfe schafft hier nur ein Neustart des Rechners.

.

Wenn Outlook sich „gelesene E-Mails“ nicht merkt

[MS-Outlook – alle Versionen]

Es kann passieren, dass Outlook einige der letzten bereits gelesene E-Mails nach einem Neustart des Rechners und dem anschließenden Öffnen der Anwendung als „ungelesen“ kennzeichnet.

Dies liegt meist darin begründet, dass Outlook nicht ordnungsgemäß geschlossen wurde. Deshalb fahren Sie Ihren PC nicht herunter solange Outlook aktiv ist. Beenden Sie also vorher Outlook und warten Sie solange, bis es aus der Task- und Infoleiste verschwunden ist. Dann können Sie den PC herunterfahren.

.

Wenn der Windows-Explorer abstürzt

[MS-Windows – alle Versionen bis 7 & Server]

Hin und wieder kann es passieren, dass der Windows-Explorer abstürzt. Als Folge sieht man dann meist einen Desktop ohne Symbole und ohne Taskleiste.

In solchen Fällen hilft es meist, wenn Sie den „Affengriff“ (mit [Alt], [Strg] und [Entf]) anwenden. Wechseln Sie im Task-Manager auf die Registerkarte „Anwendungen“ klicken Sie auf die Schaltfläche „Neuer Task„. Im Feld „Öffnen“ geben Sie „explorer.exe“ ein und bestätigen mit „OK„. Danach sollte der Desktop wieder zur Verfügung stehen. Ansonsten hilft nur noch ein Neustart des Rechners.

.

Neustart bei Systemversagen

[MS-Windows – Version XP]

Sofern Sie Windows XP nicht als Einzelplatzrechner, sondern als Server nutzen, wäre der PC nach einem Systemversagen nicht mehr erreichbar.

Um in solchen Fällen einen automatischen Neustart zu erzwingen, müssen Sie eventuellb eine Option in der Systemsteuerung aktivieren.

Weiterlesen …