Mal eben etwas überdecken/verstecken

[MS-PowerPoint – alle Versionen]

Hin und wieder kommt es vor, dass man auf bestimmten Folien aus „technischen“ Gründen ein anderes Objekt teilweise oder ganz verstecken muss. Doch bei Fotohintergründen oder Farbverläufen wird es schwierig das Ganze so zu gestalten, dass es nicht auffällt.

Doch es gibt ein ganz einfachen und wenig bekannten Trick. Überdecken Sie das Objekt beispielsweise mit einem Rechteck (AutoFormen od. Formen) und klicken Sie dieses mit der rechten Maustaste an. Wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl „AutoForm formatieren“ oder „Form formatieren„. Für die Farbfüllung des Rechtecks wählen Sie dann „Hintergrund“ oder Folienhintergrundfüllung“. Zum Schluss müssen Sie nur noch die Linienfarbe abschalten und mit „OK“ bestätigen. Schon ist das gewünschte Objekt verschwunden ohne aufzufallen.

.

Advertisements

Selbe Inhalte in verschiedenen Dokumenten gleichzeitig up-to-date halten

[MS-Office – alle Versionen]

Wenn Sie verschiedene Arbeits-Dokumente mit einer selben Kopf- oder Fußzeile haben, so sind Änderungen darin sehr aufwendig, beispielsweise bei einem Briefkopf oder Messprotokoll.

Muss nur eine Eintragung geändert werden, so müssen Sie alle in Frage kommenden Dokumente durch gehen und das kann sehr aufwändig werden. Mit Hilfe einer Verknüpfung lässt sich ein separates Dokument mit erforderlichen Daten in die jeweiligen anderen Dokumente einbinden, so dass Sie nur einmal die Daten ändern und somit automatisch in den anderen übertragen werden.

Weiterlesen

Eine PowerPoint-Präsentation in ein Word-Dokument einbetten

[MS-Word – alle Versionen] [PowerPoint – alle Versionen]

Mit wenigen Handgriffen können Sie eine PowerPoint-Präsentation in ein Word-Dokument einbetten. So können Sie dann mit einem Doppelklick die Präsentation starten.

Damit müssen Sie nicht in die andere Anwendung wechseln und den Foliensatz extra starten.

Weiterlesen …

Automatischen Objektbeschriftung deaktivieren

[MS-Word – alle Versionen]

Es kann passieren, dass beim Einfügen z. B. von Tabellen oder anderen Objekten, wie z. B. Excel-Tabellen sowie -Diagrammen oder PowerPoint-Folien oder OpenDocuments, eine Beschriftung mit eingefügt wird. Beispielsweise steht nach dem Einfügen einer Tabelle darüber „Tabelle 1“.

In diesem Falle wurde eine Einstellung in den Verweisen verändert, die sich aber revidieren lässt. Mit wenigen Handgriffen ist der „Standard“ wieder hergestellt.

Weiterlesen …

Tools-Register für Objekte reaktivieren

[MS-Word – Versionen ab 2010 & 365]

Immer wenn Sie auf Objekte innerhalb eines Word-Dokuments klicken erscheint im Menüband auf der rechten Seite eine zusätzliche Registerkarte mit den passenden Bearbeitungsbefehlen. Sei es bei der Bildbearbeitung („Format“) oder zur Tabellenbearbeitung („Entwurf“ und „Layout“).

Sollten diese einmal nach dem Klick auf ein Objekt sich nicht aktivieren, so klicken Sie das Menüband mit der rechten Maustaste an und wählen aus dem Kontextmenü den Befehl „Menüband anpassen„. Im neuen Fenster wählen Sie rechts aus der Drop-Down-Liste unter „Menüband anpassen“ den Eintrag „Registerkarte für Tools“ und aktivieren die fehlenden Registerkarten. Mit „OK“ sollten diese beim Anklicken der Objekte wieder erscheinen.

.

Tabellenobjekte auf einen Blick

[MS-Excel – Versionen ab 2007]

Excel bietet jetzt die Möglichkeit alle Objektarten innerhalb einer Tabelle auf einen Blick zu präsentieren. Nebenbei lassen sich damit auch die Gründe ermitteln, warum die Arbeitsmappe einen so großen Speicherhunger bekommen hat.

Mit diesem Werkzeug können Sie die Objekte (z. B. Grafiken) schnell auffinden sowie  ein- und ausblenden. Sie müssen nur den „Auswahlbereich“ dafür einschalten.

Weiterlesen …

Meldung „Gelöschte Objekte …“ nicht mehr anzeigen

[MS-Outlook – alle Versionen]

Bei einigen Anwendern taucht beim Schließen von Outlook oder beim Löschen folgende Meldung auf:

„Sind Sie sicher, dass Sie alle Elemente und Unterordner des Ordners ‚Gelöschte Objekte‘ endgültig löschen wollen?“

Wenn Sie es beim Beenden von Outlook es nicht mehr wollen, dass das Programm die Löschung durchführt oder der Löschbestätigung nicht mehr erscheinen soll, müssen Sie eine Einstellung ändern.

Weiterlesen …

Dynamische Screenshots in Excel

 [MS-Excel – alle Versionen]

Wenn Sie bestimmte Werte in einer Tabelle besonders „im Auge“ behalten möchten, dann kann man so etwas sehr schnell mit einer AutoForm oder einen „dynamischen Screenshot“ erzeugen.

Das Einfachste vorweg: Fügen Sie zuerst ein beliebiges AutoForm-Objekt ein, markieren diese und klicken dann in die Bearbeitungsleiste. Hier geben Sie „=“ (ist gleich) ein und klicken dann auf den Zellwert, der im Objekt angezeigt werden soll. Mit der Veränderung des Zellwertes, ändert sich der Wert im Objekt synchron mit. Diese AutoForm lässt sich dann beliebig formatieren.

Wenn Sie allerdings ganze Zellbereiche „im Auge“ behalten möchten, sind AutoFormen unzureichend. Im nachfolgenden Tipp finden Sie dazu eine Lösungsanleitung, wie Sie größere Zellbereiche als „dynamischen Screenshot“ erstellen können. 

Weiterlesen …