AutoStart-Ordner schnell aufrufen

[MS-Windows – ab Version 7]

In einem AutoStart-Ordner können Sie Verknüpfungen ausführbarer Programme ablegen, damit diese beim Start von Windows mitgestartet werden. Bisher war der Ordner immer im Startmenü zu finden. Doch seit der Version Windows 8 ist er dort nicht mehr vorhanden.

Trotzdem gibt es ihn noch im System. Um ihn zu finden und aufzurufen, gibt es eine schnelle Möglichkeit. Verwenden Sie die Tastenkombination [WIN] und [R] und geben Sie im Textfeld den Befehl „shell:startup“ ein. Es wird dann sofort der AutoStart-Ordner geöffnet, der normalerweise im Pfad „Benutzername\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\ Startmenü\Programme\“ liegt.

.

Advertisements

Liste der ‚zuletzt verwendeten Dokumente‘ in der Taskleiste ausblenden

[MS-Windows – ab Version 7]

Wenn Sie in der Taskliste (Taskbar) mit der rechten Maustaste auf ein geöffnetes Programm klicken, so wird eine Liste der „zuletzt verwendeten Dokumente“ sichtbar, die man auch „Sprungliste“ nennt.

Vielen Anwendern ist diese Liste zu unübersichtlich und von anderen wird sie als störend empfunden. Wiederum andere möchten nicht, dass der Nachfolger am PC erkennen kann, was sie bearbeitet haben. Mit ein paar Klicks kann man diese Liste deaktivieren.

Weiterlesen …

Andere Symbole für Windows-Ordner

[MS-Windows – alle Versionen & Server]
[MS-Small Business Server – alle Versionen]

Wer kennt es nicht, wenn man viele Ordner anlegen muss, neigt das Ganze leicht zu einer Übersichtlichkeit. Erstaunlicher Weise wissen nur wenige Anwender, dass man die Symbole der Ordner ganz leicht verändern kann.

Klicken Sie den gewünschten Ordner mit der rechten Maustaste an und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag „Eigenschaften“. anschließend klicken Sie im Register „Verknüpfung“ die Schaltfläche „Anderes Symbol“. Im neuen Fenster öffnet sich die Symbol-Bibliothek von Windows. Aus dieser wählen Sie durch anklicken Ihr neues Symbol auf und bestätigen mit „OK“ und nochmals mit „OK“.

.

Verschieben von Mails in andere Ordner nicht möglich

[MS-Outlook – Version 2013]

Oft verschiebt man E-Mails zur Archivierung in andere Ordner mit der Maus. Doch in der Version 2013 gibt es dabei manchmal Probleme. Die zu verschiebene Nachricht verbleiben aber im ursprünglichen Ordner.

Netterweise taucht dabei keine Fehlermeldung auf. Der Hersteller Microsoft hat daher ein kostenloses Update zur Verfügung gestellt um den Fehler zu beheben.

.

‚Schreibgeschützt‘ im Dokumententitel

[MS-Word – alle Versionen]

Wenn in der Titelleiste Ihres Worddokuments die Bemerkung „Schreibgeschützt“ steht, können Sie das überarbeitete Dokument nicht mit demselben Dateinamen und am selben Ort abspeichern. 

Dies ist ein Sicherheitsmechanismus, das verhindern soll, dass die ursprüngliche Dateiversion verändert oder schlimmstenfalls verloren geht. Möglich sind dabei verschiedene Systeme die der Datensicherheit dienen sollen. Weiterlesen …

Leere Ordner schnell bestimmen

[MS-Outlook – alle Versionen]

Um einem Überblick zu bekommen, wie groß die einzelnen Ordner in der Struktur des Posteingangs sind, bietet sich in Outlook eine schnelle Möglichkeit an. Damit können Sie schnell bestimmen welche Ordner leer sind und eventuell, weil sie nicht mehr gebraucht werden, gelöscht werden können. Sie müssen dann nicht jeden Ordner einzeln durchgehen.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste in der Navigationsleiste auf den „Posteingang“ und wählen aus dem Kontextmenü den Eintrag „Eigenschaften von …“. Klicken Sie dann auf der Registerkarte „Allgemein“ auf die Schaltfläche „Ordnergröße“ und nach einem kurzen Moment erscheint eine Liste der Strukturordner. Alle Ordner mit der Größe „0 kB“ sind leer und könnten gelöscht werden.

.

Netzwerkordner nur für Eingeweihte

[MS-Windows – alle Versionen bis 7]

Wenn Sie Ordner im Netzwerkfreigaben über das entsprechende Dialogfenster freigeben, sind diese für jeden Benutz im Netzwerk sichtbar. Sie können eventuell durch die entsprechende Rechte-Einstellung vielleicht nicht eingesehen werden, aber die Ordner selbst sind sichtbar.

Durch ein Zeichen, das man dem Ordnernamen hinzufügt, kann man Ordner im Netzwerk optisch verschwinden lassen. Nur wer den genauen Namen und Pfad kennt, kann den Ordner ausfindig machen.

Weiterlesen …

‚Eigene Dateien‘ auf anderes Laufwerk verschieben

[MS-Windows – alle Versionen]

Standardmäßig legt Windows alle in den Anwendungen erstellten Dateien in den Ordner „Eigene Dateien“ ab. In den neueren Versionen heißt dieser Ordner zwar nicht mehr so, sondern ist mit dem Benutzernamen gekennzeichnet, aber das Prinzip ist dasselbe.

Dieser Ordner ist nach der Installation des Betriebssystems immer auf dem Laufwerk „C“ zu finden. Allerdings ist hierbei auch eine Gefahr gegeben. Nach einem Systemcrash und der Neuinstallation des Betriebssystems sind die in den „Eigenen Dateien“ gespeicherten Daten vernichtet. Deshalb bietet es sich an, diese auf einem anderen Laufwerk zu speichern.

Weiterlesen …