Absturz durch „bedingte Formatierung“

[MS-Excel – Version 2013]

Wenn Sie in einem Arbeitsblatt „bedingte Formatierungen“ einsetzen, die auf Zellen in den anderen Tabellenblättern derselbe Arbeitsmappe verweisen und selbstangelegte Zellennamen enthält, kann diese Konstellation beim Öffnen der Datei zu einem Absturz von Excel führen.

Dies betrifft vor allem Dateien die im „XLS“-Format gespeichert wurden. Zur Beseitigung dieses Problems hat Microsoft ein Hotfix zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

.

Bug bei verknüpften Arbeitsmappen im Netzwerk

[MS-Excel – Versionen ab 2007]

Verknüpfte Arbeitsmappen gehören heute fast schon zum Standard. In bestimmten Situationen können aber die Verbindungen zwischen den Arbeitsmappen im Netzwerk verloren gehen. Es kommt dann zur folgenden Fehlermeldung:

„Diese Arbeitsmappe enthält eine oder mehrere Verknüpfungen, die nicht aktualisiert werden können“

Microsoft hat darauf reagiert und zur Fehlerbehebung für die Versionen 2007 und 2010 jeweils ein Hotfix zur Verfügung gestellt. Dieses sollte auf alle Rechner im Netzwerk eingespielt werden.

.

Aktualisierungsfehler bei Verknüpfungen zu Excel

[MS-Word – Version 2010]

Das man Excel-Tabellen ohne viel Aufwand in ein Word-Dokument verknüpfen kann, wissen viele Anwender. Dabei verlässt man sich darauf, wenn man die Daten in der Excel-Tabelle ändert, dass diese auch über die Verknüpfung im Word-Dokument übernommen werden.

Microsoft weist in diesem Zusammenhang auf einen Fehler hin, der eine Aktualisierung der Daten verhindert und Fehlermeldungen produzieren kann. Um dieses Problem zu beseitigen, hat der Hersteller ein kostenloses Hotfix zum Download zur Verfügung gestellt.

.

Excel will beim Schließen immer speichern

[MS-Excel – alle Versionen]

Dass Excel beim Schließen einer Arbeitsmappe ständig fragt, ob die Änderungen gespeichert werden sollen, ist eigentlich normal. Wenn dies aber geschieht, obwohl man selbst gar nichts am Dokument selbst geändert hat, wird man stutzig.

Dies liegt meist an bestimmten Formelfunktionen oder Verknüpfungen von anderen Tabellenblättern oder an der Verwendung alter Exceldateien in neueren Versionen.

Weiterlesen

Absolute anstelle von relativen Hyperlinks

[MS-Excel – alle Versionen]

Wenn Sie in einem Excel-Tabellenblatt Hyperlinks auf andere Datei-Mappen im Verzeichnis legen, so kann es zu Problemen kommen, wenn Sie die Datei mit den enthaltenen Links speichern und später in einen anderen Ordner verschieben.

Die Hyperlinks auf andere Mappen werden von Excel normalerweise als „relative Verweise“ (z. B. Ordnername\Datei.xls) eingefügt. Nach dem Verschieben verlieren diese Links dann ihre Zielwirkung.

Daher ist es wichtig, das Anwendungsprogramm dazu zu bringen, in so einem Fall „absolute Verweise“ (z. B. \\Computername\Ordnername\Datei.xls) einzufügen.

Weiterlesen …

Verknüpfungen werden nicht automatisch aktualisiert

[OO-Calc – alle Versionen] [LO-Calc – alle Versionen]
[MS-Excel –alle Versionen]

Mitunter kann es schon mal passieren, dass in einem Tabellenblatt die aktuellen Verknüpfungswerte aus anderen Tabellen oder Arbeitsmappen nicht übernommen werden.

Die liegt meist an einer abgeschalteten Einstellung, die man mit wenigen Klicks wieder aktivieren kann.

Weiterlesen …

Bei Änderungen des Objekt-Speicherorts deren Verknüpfungen anpassen

[MS-Word – alle Versionen]

Vielen ist bekannt, dass man Objekte (Textteile, Grafiken, Diagramme, Tabellen usw.) aus anderen Programmen in das Word-Dokument einpflegen kann. Geschieht dies als Verknüpfung, so muss stets sichergestellt sein, dass die Ursprungsdateien der Objekte nicht verschoben oder gelöscht werden.

Sollte es doch einmal zu einer Änderung des Speicherorts eines oder mehrere Objekte kommen, bietet Word eine einfache Dialogmöglichkeit, um die Datenpfade der Verknüpfungen schnell wieder anzupassen.

Weiterlesen …

Bedienoberfläche und Datenbank voneinander trennen

[MS-Access – alle Versionen]

Dass die Daten, auf die Sie in Access über eine Bedienoberfläche (Formulare) zugreifen, immer in der gleichen Datei stehen und verwalten müssen, sollte eigentlich die Ausnahme sein. Im Regelfall und gerade für die Arbeit im Netzwerk ist es üblich diese in „Back-End“- und „Front-End“-Dateien zu trennen.

Wenn die Daten und die Bedienoberfläche in einer einzigen Datei enthalten sind, haben die anderen möglichen Benutzer bei Änderungen der Daten keinen freien Zugriff darauf. Bei einer Trennung kann die Datenbank („Back-End“) zentral im Netzwerk zur Verfügung stehen und die Anwender haben jeweils nur eine lokale Kopie („Front-End“) auf ihren Rechner.

Weiterlesen …