Bauen Sie ein eigenes Startmenü in die Taskleiste ein

[MS-Windows – Version 8.x]

Da die beiden Windows-Versionen 8 und 8.1 kein klassisches Startmenü haben, kann man sich mit einem selbstgebauten Startmenü behelfen, das sich in der Taskleiste (Taskbar) integrieren lässt.

Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Taskleiste und wählt aus dem Kontextmenü den Befehl „Symbolleiste“ sowie „Neue Symbolleiste“. Geben Sie im Feld „Ordner“ den Pfad „C:\ProgramData\ Microsoft \Windows\Start Menu\ Programs“ oder „C:\ProgramData\ Microsoft \Windows\Startmenü\ Programme“ ein und bestätigen Sie mit „Ordner auswählen“.

Klicken Sie zukünftig für Ihr Startmenü auf dem Doppelpfeil neben dem Eintrag „Programme“ in der Taskleiste.

.

Werbeanzeigen

Taskleiste im zweiten Monitor aus- und einblenden

[MS-Windows – Version 10]

Sehr praktisch ist manchmal die Arbeit an zwei Bildschirmen (Monitoren). Normalerweise wird nur am Hauptbildschirm die Taskleiste angezeigt, während sie auf dem Nebenmonitor nicht zu sehen ist. Doch beim intensiven arbeiten im Nebenmonitor kann der Weg zur Taskleiste im Hauptmonitor sehr lang werden.

Beim Betriebssystem Windows 10 besteht die Möglichkeit auch im Nebenmonitor die Taskleiste erweitern zu lassen. Umgekehrt kann eine Taskleiste in einer laufenden Präsentation im zweiten Bildschirm als sehr störend empfunden werden. Deshalb gibt es in diesem Betriebssystem die Option die Taskleiste im Nebenmonitor zu aktivieren oder deaktivieren.

Weiterlesen …

Liste der ‚zuletzt verwendeten Dokumente‘ in der Taskleiste ausblenden

[MS-Windows – ab Version 7]

Wenn Sie in der Taskliste (Taskbar) mit der rechten Maustaste auf ein geöffnetes Programm klicken, so wird eine Liste der „zuletzt verwendeten Dokumente“ sichtbar, die man auch „Sprungliste“ nennt.

Vielen Anwendern ist diese Liste zu unübersichtlich und von anderen wird sie als störend empfunden. Wiederum andere möchten nicht, dass der Nachfolger am PC erkennen kann, was sie bearbeitet haben. Mit ein paar Klicks kann man diese Liste deaktivieren.

Weiterlesen …

Outlook-Module in separate Fenster öffnen

[MS-Outlook – alle Versionen]

Wenn man intensiv mit Outlook arbeite, muss man oft von einem Modul („Aufgaben“, „Notizen“, „E-Mail“ usw.) in ein anderes wechseln. Viele Anwender schließen dann jeweils das eben bearbeitete Modul, springen ins nächste, schließen es wieder um dann wieder das vorherige zu öffenen. Dieses ewige Schließen, Wechseln und Öffnen der Module kann sehr umständlich sein und Zeit aufreibend werden.

Wenigen ist bekannt, dass man die Module in separaten Fenstern öffnen kann. Klicken Sie dazu die Module in der linken Navigationsleiste mit der rechten Maustaste an und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl „In neuem Fenster öffnen“ oder „Im separaten Fenster öffnen„. Sie können dann die Fenster nebeneinander legen oder über die Taskleiste zwischen den Modulen wechseln und somit Ihre Arbeit bequemer machen.

.

Fenster am Desktop-Rand verschwunden

[MS-Windows – Versionen ab XP & Server ab 2003]

Schnell kann es beim Verschieben der Fenster passieren, dass diese aus dem sichtbaren Desktop-Bereich verschwinden. Trotz anklicken des entsprechenden Fensters in der Taskleiste bleibt es unsichtbar und es gibt keine Möglichkeit dieses mit der Maus auf den Desktop zu ziehen.

In solchen Fällen benutzen Sie die Tastenkombination [Alt] und [Tab] um das verschwundene Fenster auszuwählen und drücken anschließend die Kombination [Alt], [Leertaste] und [V]. Jetzt sollte irgendwo am Rand ein kleiner Pfeil auftauchen. Verwenden Sie nun die Pfeiltasten um das Fenster wieder auf den Desktop zu schieben.

.

Fenster in der Taskleiste schnell schließen

[MS-Windows – Version 7]

Sind Fenster in der Task-Leiste abgelegt, öffnen viele Anwender diese um sie mit den Schaltflächen oben recht im Fenster zuschließen. Andere benutzen die rechte Maustaste und gehen über das Kontextmenü.

Aber es geht in Windows 7 noch schneller und einfacher. Wenn Sie ein abgelegtes Fenster nicht mehr benötigen, klicken es in der Task-Leiste mal mit der mittleren Maustaste an. Es schließt sich sofort.

.

Ein Fenster „freischütteln“

[MS-Windows – Version 7]

Wenn Sie viele Fenster geöffnet haben und diese, bis auf das aktive Fenster, in der Taskleiste ablegen wollten, so hatten Sie bisher ein Problem. Es wurden grundsätzlich alle Fenster mit einem Klick auf eine entsprechende Desktop-Schaltfläche auf der Taskleiste abgelegt.

In Windows 7 gibt es ein Feature, genannt „Aero-Shake“, mit dem Sie alle Fenster mit Ausnahme des aktiven ablegen können. Minimieren Sie mit Hilfe des mittleren Symbols in der rechten oberen Ecke der Titelleiste das Fenster, welches offen bleiben soll. Klicken Sie mittig in die Titelleiste und halten Sie die linke Maustaste gedrückt. Jetzt bewegen Sie das Fenster schnell nach links und recht, als wenn Sie es schütteln wollen. Dann werden alle Fenster, bis auf das aktive, in der Taskleiste abgelegt.

.

Als Mini-Player in der Taskleiste

[MS-Windows Media Player – ab Versionen 9]

Vielen ist nicht bekannt, dass man den Windows Media Player auch als Mini-Player in die Taskleiste legen kann. 

Dafür ist nur eine kleine Symbolleisten-Einstellung erforderlich.

Weiterlesen …