Webradio-Streams ermitteln

[Hardware – Fritz!Box]

Wer stolzer Besitzer einer FRITZ!Box ist, hat, je nach Baureihe, die Möglichkeit mit Hilfe des integrierten Mediaservers und entsprechenden Empfängern Radio zu hören.

Schwierig ist es oft die richtige Streaming-Adresse für seine Lieblingssender zu ermitteln, denn nur die wenigsten Sender geben diese auf deren Homepage bekannt. Mit Hilfe der Seite vTuner.com lassen sich die Adressen schnell ermitteln.

Wenn Sie Ihren Sender dort gefunden haben, klicken Sie den Sendernamen mit der rechten Maustaste an und speichern die „m3u-Playlist“ auf Ihren PC ab. Öffnen Sie diese mit einem Texteditor und kopieren Sie die darin befindliche Streaming-Adresse in Ihre Fritzbox auf der Registerkarte „Internetradio„.

Eine zweite, vielleicht noch einfache, Möglichkeit ist, den gefundenen Sender mit der rechten Maustaste anzuklicken die Verknüpfung zu kopieren und diese Streaming-Adresse in Ihre Fritzbox auf der Registerkarte „Internetradio„.

.

Werbeanzeigen

MyFRITZ!-Account löschen

[Hardware – Fritz!Box]

Mit “MyFRITZ!” bietet AVM eine Alternative zu dem bekannten “DynDNS”-Diensten. Es ist für Fritz!Box-Besitzer ein einfacher Weg über das Internet mit seiner Fritz!Box Kontakt aufzunehmen, Einstellungen aus der Ferne zu ändern, auf Anrufbeantworter und gespeicherte Daten zu zugreifen.

Wenn Sie es bisher genutzt haben aber Ihren Account nicht mehr benötigen, so können Sie ihn ganz einfach löschen. Rufen Sie in Ihrem Browser die Seite „https://www.myfritz.net/“ auf und klicken Sie im oberen Bereich auf die Schaltfläche „Mehr„. Aus der Drop-Down-Liste wählen Sie den Eintrag „MyFRITZ!-Benutzerkonto löschen“. Tragen Sie dann Ihre Zugangsdaten ein, klicken Sie auf „Anmelden„, bestätigen die Sicherheitsabfrage mit „Ja, ich möchte mein Benutzerkonto löschen“ und klicken abschließend auf die Schaltfläche „Benutzerkonto löschen„.

.

Hyperlinks schnell und einfach entfernen

[MS-Word – alle Versionen]

Viele Dokumente werden heutzutage oft mit einem Hyperlink als Querverweis versehen. Deshalb ist standardmäßig Word so eingerichtet, dass beim Schreiben einer vollständigen Webadresse oder E-Mail-Adresse diese automatisch mit einem Hyperlink hinterlegt wird.

Dabei wird die Schrift in blau und unterstrichen und im Ausdruck blasser als der übrige Text dargestellt. Vielen Anwendern stört dies. Aber mit einem einfachen Rechtsklick auf die Adresse können Sie mit Hilfe des Kontextmenüs den Befehl „Hyperlink entfernen“ auswählen.

.

Web-Adresse schneller auf einer neuen Registerkarte anzeigen

[MS-Internet Explorer – alle Versionen]

Im oberen Bereich des Browsers befindet sich eine Eingabeleiste für die Web-Adressen. Normalerweise nimmt man einen neue Registerkarte und gibt dort die gesuchte Adresse ein.

Eine schnellere Variante wäre die Taste [F6] zu drücken, dann gelangen Sie sofort in diese Leiste und geben die Web-Adresse wie gewohnt ein. Dabei ist es völlig egal in welchem Register (Tab) Sie sich gerade befinden. Doch drücken Sie dann nicht sofort die [Enter]-Taste, sondern halten Sie zuerst die [Alt]-Taste fest und drücken Sie dann [Enter]. So dann öffnet sich die neue Web-Seite in einem neuen Tab.

.

Aktive Hyperlinks in empfangenen E-Mails deaktivieren

[MS-Outlook – alle Versionen]

Hyperlinks in E-Mail können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Auch wenn Sie die Nachrichten im „Nur-Text“-Format lesen, sind standardmäßig die Hyperlinks aktiv.

Schnell hat man darauf geklickt und wohlmöglich sich darüber einen Virus eingefangen. Mit ein paar Mausklicks kann man die automatische Hyperlink-Umwandlung deaktivieren.

Weiterlesen …

Lange Hyperlinks kürzen

[World Wide Web]

Wer kennt das nicht. Da hat man eine interessante Internetseite gefunden, aber deren Seitenadresse ist so lang, dass nach dem Einkopieren in ein Dokument die „halbe Seite“ ausgefüllt ist. Nun kann man zwar mit der Funktion „Hyperlink“ in den Dokumenten arbeiten, um den Link kürzer darzustellen, nur gibt es hierbei die Beschränkung auf 256 Zeichen. Aber es gibt noch eine weitere Möglichkeit.

Warum nicht gleich von einem kostenlosen Internetdienstanbieter die lange Adresse in eine „Kurz-URL“ umwandeln lassen. Neben vielen anderen, bietet tinyurl.com so eine Funktion an. Einfach den langen Hyperlink in das vorgesehene Feld einfügen und mit einem Klick auf die Schaltfläche entsteht die „Kurz-URL“. Sehr praktisch ist dies, wenn lange Adressen in E-Mails eingebunden werden müssen.

Internetseite schneller aufrufen

[MS-Windows – alle Versionen bis 7 & Server]

Viele starten zur Eingabe einer Internetseite zuerst ihren Browser, z. B. den Internet Explorer. Das ist aber eigentlich gar nicht bei Windows notwendig.

Sie können eine Web-Adresse in jedem Ordnerfenster von Windows eingeben und die gewünschte Internetseite erscheint im unteren Bereich. Dazu klicken Sie oben in dem geöffneten Ordnerfenster in die weiße Leiste neben „Adresse“, geben Sie die Web-Adresse ein und bestätigen Sie mit [Enter].

.

MyFRITZ!-Account erstellen

[Hardware – Fritz!Box]

Mit „MyFRITZ!“ bietet AVM eine Alternative zu dem bekannten „DynDNS“-Diensten. Es ist für Fritz!Box-Besitzer ein einfacher Weg über das Internet mit seiner Fritz!Box Kontakt aufzunehmen, Einstellungen aus der Ferne zu ändern, auf Anrufbeantworter und gespeicherte Daten zu zugreifen.

Alles, was Sie tun müssen ist das aktuelle AVM-Update für ihre Box einzuspielen, sich für den kostenlosen Dienst anzumelden und die entsprechenden Einstellungen in der Box vorzunehmen. Weiterlesen …