Freie Zeiten oder Abwesenheit im Kalender sinnvoll darstellen

[MS-Outlook – alle Versionen]

Viele deklarieren im Kalender Ihren Feierabend als abwesende Zeit. Das heißt, sie erstellen einen täglichen Termin, den sie als „abwesend“ deklarieren, um deutlich zu machen, dass sie nicht im Büro sind.

Doch das führt dazu, dass im linken Datumsnavigator die Tage fett angezeigt werden. So lassen sich echte Termine nicht mehr von den „Abwesend“-Zeiten unterscheiden. Einfacher ist es, wenn Sie zwar diese Zeiten im Kalender erfassen, diese aber als „frei“ deklarieren. Denn diese Zeiten werden im Datumsnavigator dann nicht fett angezeigt. So lassen sich echte Termine dort erkennen.

.

Werbeanzeigen

Eigene Erinnerungszeiten einstellen

[MS-Outlook – alle Versionen]

Bei den Erinnerungszeiten für die eingetragenen Termine müssen Sie sich nicht an die voreingestellten Angaben halten. Sie können im Terminformular auch eigene Zeitangaben in das Feld „Erinnerung“ eingeben.

Klicken Sie einfach in das Feld mit der linken Maustaste und tragen Sie Ihre Zeitangabe ein. Zulässig sind alle dezimale Zahlen in Verbindung mit den Bennungen „Minuten“, „Stunden“, „Tage“ oder „Wochen“. Monats- oder Jahresangaben lehnt Outlook allerdings ab.

.

Dezimalwerte in Zeitangaben umwandeln

[MS-Excel – alle Versionen]
[OO-Calc – alle Versionen]

Häufig muss man errechnete Stundenangaben aus dem Dezimalformat (12,5) in das Zeitformat (12:30) übertragen bzw. angeben.

Dabei kann es sehr hilfreich sein zu wissen, wie Excel mit der Zeitberechnung umgeht, um sich aufwendige Formel- bzw. Funktionskonstruktionen zu sparen.

Weiterlesen …

Zeiten korrekt berechnen

[MS-Excel – alle Versionen]

Summieren Sie Zeitwerte mit Hilfe einer Formel, erhalten Sie falsche Ergebnisse, wenn die Summe mehr als 24 Stunden beträgt.

Das Standardformat berücksichtigt die Tage nicht und zeigt daher Gesamtzeiten nicht an, die über der 24-Stunden-Grenze liegen.

Weiterlesen …

Zeitmessung mit Outlook

[MS-Outlook – alle Versionen]

Um Ihre Arbeit für einen Kunden nach Zeitaufwand abrechnen zu können, bietet Ihnen Outlook dazu ein Hilfe an. Sie können Ihre zeitliche Aktivitäten für einen Kunden mit Hilfe eines Journaleintrags messen lassen.

Damit haben Sie die Möglichkeit später, beispielsweise für die Rechnungserstellung, die Gesamtarbeitszeit über den Kontakt abzurufen.

Weiterlesen …

Die Zeit setzt sich nach Neustart zurück

[Hardware – Motherboard]

Beim Hochfahren Ihres Rechners stellen Sie fest, dass die Zeit (Uhrzeit und Datum) des Computers nicht mehr stimmt. Es fällt bei jedem Neustart auf eine Zeit in der Vergangenheit zurück.

Die Ursache hierfür ist oft die Knopfzelle (meist Typ: CR2032) auf dem Motherboard. Sie ist verbraucht. Tauschen Sie diese gegen eine neue aus und schon ist das Problem behoben.

.

Zeitangaben im Viertelstundentakt runden

[MS-Excel – alle Versionen]

Wenn Sie Zeitangaben (HH:mm) auf Viertelstunden auf- oder abrunden wollen, so müssen Sie eine Formel entwickeln, die die RUNDEN-Funktion enthält. Doch damit alleine ist es noch nicht getan.

Man muss jetzt noch wissen, dass die Tabellekalkulation alle Zeitwert auf einen Tag bezieht. Das heißt, beispielsweise sind 8 Stunden ein Drittel und 12 Stunden die Hälfte eines Tages. Das ist auch ein Grund, warum die Anwendung den Zahlenwert 0,33 und 0,5 anzeigt, wenn Sie das Zahlenformat „Standard“ einstellen. Also muss noch ein Umrechnungsfaktor in die Formel eingebaut werden.

Weiterlesen …

Zeitangaben in Dezimalwerte umwandeln

[OO-Calc – alle Versionen] [LO-Calc – alle Versionen]
[MS-Excel – alle Versionen]

Häufig müssen Zeitwerte (wie 9:30) in die dezimale Darstellung umgerechnet werden. Denn mit den bloßen Zeitangaben lassen sich keine weiteren Berechnungen anstellen, da sie einem anderen Zahlensystem folgen.

Gehen wir davon aus, das sich eine Zeitangabe in der Zelle „A1“ befindet. Um den Zeitwert in einen Dezimalwert umzurechnen, geben Sie in einer anderen Zelle die Gleichung „=A1*24 ein. 24 deshalb, weil die Tabellenkalkulation Stunden intern als Tagesanteile rechnet. Eventuell müssen Sie beim Ergebnis das Zahlenformat ( z. B. auf „Standard„) noch anpassen, so dass in diesem Fall als Ergebnis „9,5“ erscheint.

HINWEIS: Für die umgekehrte Berechnung folgen Sie dem Tipp „Dezimalwerte in Zeitangaben umwandeln

.