Datensicherheit: Cloud Act gegen DSGVO

[Datenschutz]

Wer Cloud-Dienste nutzt, steht vor einem Problem. Der in den USA im März verabschiedete Cloud Act (Clarifying Lawful Overseas Use of Data Act) steht im frontalen Widerspruch zur europäischen Datenschutzverordnung (DSGVO), die seit Mai gilt.

Das Dilemma ist, nach der DGSVO der Europäischen Union (EU) sollen Ihre Daten vor Unbefugten geschützt werden. Das Recht auf Privatsphäre ist ein in der EU-Grundrechte-Charta enthaltenes Grundrecht. Nach der Cloud Act der USA hingegen, sind die Daten auf Verlangen der dortigen Behörden offenzulegen. Weiterlesen …

Werbeanzeigen

Sicherheitswarnungen beim VBA-Zugriff

[MS-Outlook – Versionen ab 2007]

Wenn Sie VBA-Lösungen in Outlook integriert haben, kann es nach einiger Zeit zu einer Warnmeldung kommen. Damit soll der Anwender auf die Sicherheitsrisiken bei der Ausführung der VBA-Lösung hingewiesen werden.

Diese tritt seit der Version 2007 meist nur noch dann auf, wenn Ihr Antiviren-Programm nict mehr auf den neuesten Stand ist. Soll heißen, Ist ein Antiviren-Programm aktuell und lässt das VBA zu, so reagiert Outlook selbst nicht mehr darauf. Ist die Virendefinition allerdings zu alt, so übernimmt Outlook wieder die Kontrolle über die Zulässigkeit der Ausführung. In solchen Fällen müssen Sie also Ihre Antiviren-Programm aktualisieren und die die Warnmeldung von Outlook bleibt dann aus.

.

MyFRITZ!-Account löschen

[Hardware – Fritz!Box]

Mit “MyFRITZ!” bietet AVM eine Alternative zu dem bekannten “DynDNS”-Diensten. Es ist für Fritz!Box-Besitzer ein einfacher Weg über das Internet mit seiner Fritz!Box Kontakt aufzunehmen, Einstellungen aus der Ferne zu ändern, auf Anrufbeantworter und gespeicherte Daten zu zugreifen.

Wenn Sie es bisher genutzt haben aber Ihren Account nicht mehr benötigen, so können Sie ihn ganz einfach löschen. Rufen Sie in Ihrem Browser die Seite „https://www.myfritz.net/“ auf und klicken Sie im oberen Bereich auf die Schaltfläche „Mehr„. Aus der Drop-Down-Liste wählen Sie den Eintrag „MyFRITZ!-Benutzerkonto löschen“. Tragen Sie dann Ihre Zugangsdaten ein, klicken Sie auf „Anmelden„, bestätigen die Sicherheitsabfrage mit „Ja, ich möchte mein Benutzerkonto löschen“ und klicken abschließend auf die Schaltfläche „Benutzerkonto löschen„.

.

Dateien für andere unsichtbar machen

[Sicherheit]
[MS-Windows – Version 7]

Wenn man mit mehreren Anwendern einen Rechner teilt, soll eventuell nicht jeder Ihre Dateien sehen und darauf zugreifen können. Um das so einzurichten musste man bisher umständlich mit entsprechenden Berechtigungen der Benutzerkonten arbeiten.

In Windows 7 reicht es, wenn Sie die Datei mit der rechten Maustaste anklicken und aus dem Kontextmenü die Einträge „Freigeben für“ sowie „Niemand“ anklicken. Dann können nur noch Sie die Datei sehen und auf diese zugreifen. Grundvoraussetzung ist allerdings, dass sich die einzelnen Anwender mit eigenen Benutzerkonten am System anmelden.

.

Datenbanken vor fremden Zugriff schützen

[MS-Access – Versionen  ab 2007]

Um ACCDB-Datenbanken (Frontend/Backend) vor fremden Zugriff zu schützen, können Sie im Register „Datenbanktools„, Gruppe „Datenbanktools“ den Befehl „Mit Kennwort verschlüsseln“ nutzen.

Um eine höhere Sicherheit zu erreichen, geht Microsoft davon aus, dass Sie einen SQL-Server als Backend einsetzen.

.

Wiederholtes Bestätigen der Lizenzvereinbarungen vermeiden

[MS-Office – alle Versionen]

Wenn Sie bei jedem Start einer MS-Office-Anwendung den Lizenzbestimmungen zustimmen müssen, dann liegt kein Programmfehler vor, sondern ein systematischer Installationsfehler Ihrerseits.

Wahrscheinlich haben Sie das Office-Paket mit Administratorenrechten installiert, aber nicht die Lizenz bestätigt. Wenn Sie sich jetzt mit „normalen“ Benutzerrechten damit arbeiten wollen, kann das Programm, auf Grund der Zugriffsrechte, die Quittierung der Bestimmungen nicht speichern.

Melden Sie sich deshalb mit Administratorenrechten an und führen Sie die Bestätigung erneut durch. Klicken Sie bestenfalls das Programmsymbol mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Als Administrator ausführen“ oder ähnliches. Dann sollte die Quittierung für alle Benutzer gespeichert werden.

.

MyFRITZ!-Account erstellen

[Hardware – Fritz!Box]

Mit „MyFRITZ!“ bietet AVM eine Alternative zu dem bekannten „DynDNS“-Diensten. Es ist für Fritz!Box-Besitzer ein einfacher Weg über das Internet mit seiner Fritz!Box Kontakt aufzunehmen, Einstellungen aus der Ferne zu ändern, auf Anrufbeantworter und gespeicherte Daten zu zugreifen.

Alles, was Sie tun müssen ist das aktuelle AVM-Update für ihre Box einzuspielen, sich für den kostenlosen Dienst anzumelden und die entsprechenden Einstellungen in der Box vorzunehmen. Weiterlesen …