Windows Live Messenger: Schluss – Aus – Ende

[World Wide Web]
[MS-Windows – alle Versionen]

Am Montag, den 15.04.2013, hat Microsoft seinen Nachrichten-Dienst „Windows Live Messenger“ (früher „MSN-Messenger“) nach 14 Jahren Dienstzeit eingestellt. Schon im November 2012 hat Microsoft angekündigt, den Messenger mit Skype vereinen zu wollen.

Man kann sich beim neuen Dienst mit seinen alten Messenger-Zugangsdaten anmelden. Der bisherige Benutzername, Passwörter und die Kontakte sind, lt. Microsoft, auf das neue System transferiert worden.

Weiterlesen

Advertisements

Lange Hyperlinks kürzen

[World Wide Web]

Wer kennt das nicht. Da hat man eine interessante Internetseite gefunden, aber deren Seitenadresse ist so lang, dass nach dem Einkopieren in ein Dokument die „halbe Seite“ ausgefüllt ist. Nun kann man zwar mit der Funktion „Hyperlink“ in den Dokumenten arbeiten, um den Link kürzer darzustellen, nur gibt es hierbei die Beschränkung auf 256 Zeichen. Aber es gibt noch eine weitere Möglichkeit.

Warum nicht gleich von einem kostenlosen Internetdienstanbieter die lange Adresse in eine „Kurz-URL“ umwandeln lassen. Neben vielen anderen, bietet tinyurl.com so eine Funktion an. Einfach den langen Hyperlink in das vorgesehene Feld einfügen und mit einem Klick auf die Schaltfläche entsteht die „Kurz-URL“. Sehr praktisch ist dies, wenn lange Adressen in E-Mails eingebunden werden müssen.

Ad-Blocker führt zu Abmahnungen

[World Wide Web]

Eine Mitarbeiterin einer sächsischen Firma war sehr überrascht, dass sie das Emblem der Firma überall im Web auf wildfremden Seiten sah.

Sie verschickte darauf hin Markenrechts-Abmahnungen, wegen unerlaubter Nutzung des Firmen-Logos – aber, keiner der Verdächtigen hat es jemals benutzt.

Weiterlesen …

Kommentar-Spam: Dümmer gehts nimmer!

[World Wide Web]

Jeder Blogger kennt die Kommentarfunktion und normalerweise freut man sich über einen Kommentarbeitrag. Können sich doch darüber die Leser in den Artikel einbringen und so dem Ganzen einen Mehrwert geben.

Nervig hingegen sind die Kommentarspammer. Die mit ihren sinnentleerten Beiträgen die Blogs zu kleistern. „Sinnentleert“ deshalb, weil deren Kommentare so gar nicht inhaltich zu den Artikel darüber passen. Mal abgesehen davon, lassen auch deren Deutschkenntnisse oft sehr zu wünschen übrig.

Weiterlesen …

Gefälschte Webseiten erkennen

[Sicherheit]

Eine verschlüsselte Verbindung (SSL) stellt momentan den sichersten Schutz einer Daten-Übertragung dar und ist an dem den Merkmalen „https://…“ und dem Schloß in der Browser-Infoleiste (Systray) erkennbar. Ferner lässt sich mit dem SSL/TLS-Zertifikat die Herkunft der Seite überprüfen.

Aber die wenigsten Seiten benutzen diese Verschlüsselungsmethode. Man kann sich bei anderen Verbindungen nie sicher sein, wer die angezeigten Seiten zur Verfügung stellt. Mit einem kleinen Trick kann man trotzdem überprüfen, ob die Seite die ist, die sie zu sein scheint.

Weiterlesen …

Internet-Recherche mit Suchoperatoren

[World Wide Web]

Das Internet bietet eine Fülle an Informationen aller Art. Um an die gewünschte Information zu gelangen, benötigt man jedoch die Adresse der entsprechenden Seite. Kennt man allerdings nicht die Adresse dieser Seite wird es schwierig und eine Suchmaschine wird erforderlich.

Auf Grund der großen Anzahl der Internet-Seiten ist eine detailierte Suche erforderlich, damit die Qualität der Suchergebnisse steigt. Dazu muss die Suche eingeschränkt bzw. erweitert werden. Es müssen verschiedene passende Begriffe miteinander verknüpft werden. Dies kann z. B. durch „Boolesche Operatoren“ erfolgen.

Weiterlesen …

Neue Kennzeichnung für Internetangebote

[World Wide Web]

Mit dem 1. Januar 2011 soll für Deutschland eine neue Jugendschutzregeln in Kraft treten. In dem neuen Jugendmediendienstestaatsvertrags (JMStV) ist vorgesehen, dass Webseiten-Anbieter ihre Angebote auf jugendgefährdende Inhalte prüfen und klassifizieren müssen.

Diese müssen mit Altersfreigaben versehen werden, die den FSK-Angaben (12, 16, 18) bei Videospielen ähneln. Eventuell dürfen die Angebote sogar erst in den Nachtstunden online geschaltet werden.

Weiterlesen …

“ß” zukünftig auch in “.de”-Domains

[World Wide Web]

Ab dem 16. November 2010 will die DeNIC das „ß“ als Zeichen innerhalb der „.de“-Domains freigeben. Seit gestern, dem 26. Oktober, können sich Inhaber einer Domain mit der Kombination „ss“ die entsprechende „ß“-Domain registrieren lassen.

Ab dem Startschuss im November können dann auch alle anderen eine „ß“-Domain registrieren lassen.

.