E-Mail-Antworten wieder in einem neuen Fenster öffnen

[MS-Outlook – Versionen ab 2013]

Seit der Version 2013 werden Antworten und Weiterleitungen innerhalb der Mail geschrieben, wenn der Lesebereich für Mail angezeigt wird und die Mail nicht geöffnet wurde. Für einige Anwender ist dies irritierend und wünschen sich den Zustand, wie in den älteren Versionen üblich war.

Damit die Antworten und Weiterleitungen wieder in einem neuen Fenster angezeigt werden, bedarf es nicht viel Aufwand. Eine Änderung in den Programmeinstellungen genügt und der damalige Zustand ist wiederhergestellt.

Weiterlesen …

PDF-Datei in DOCX konvertieren

[MS-Word – Versionen ab 2013]

Bisher hieß es allgemein immer, eine PDF-Datei so nur schwer nachträglich zu verändern. Das ist scheinbar mit der Office-Version 2013 vorbei. Seit dieser Version kann man PDF-Dateien im Anwendungsprogramm in ein Word-Dokument umwandeln und dann bearbeiten.

Dazu müssen Sie nur Word öffnen und über „Datei“ und „Öffnen“ den Pfad zum PDF-Dokument einstellen und die Datei aufrufen. Automatisch wird die PDF in ein DOCX-Datei konvertiert.

Screenshots ohne [Druck]-Taste erstellen

[MS-Windows – ab Version 10]

Screenshot konnte man schon immer in Windows erstellen. Gerade wenn es um Fehlermeldungen gin, konnte man mit der Tastenkombination [Win] und [Druck] Screenshots anfertigen und es dem Administrator schicken. Doch es geht seit Windows 10 auch anders.

Seit dieser Version gibt es das Tool „Ausschneiden & Skizzieren“. Wenn man es über die Start-Leiste geöffnet hat, klickt man auf „Neu“ und zieht mit gedrückter linker Maustaste die Markierung über den Bereich, den Sie ablichten will. Jetzt können Sie den Screenshot mit den Tool-Werkzeugen noch bearbeiten und anschließend mit einem Klick auf das „Disketten-Symbol“ in einem beliebigen Ordner abspeichern.

.

Zusätzlichen Malware-Schutz im Defender aktivieren

[MS-Windows – Version 10]

Windows Defender wehrt in der Version von Windows 10 mittlerweile zuverlässig Viren, Trojaner und andere Schadsoftware ab. Doch „ungefährliche“ Malware wie Adware ignoriert der Defender jedoch.
Viele Antivirenscanner bringen dafür Malware-Scanner. Den gibt es auch im  Windows Defender. Aber leider ist der Malware-Schutz darin von Haus aus inaktiv und es gibt auch keinen Schalter in den Einstellungen, um dies zu ändern.

Weiterlesen …

Anzahl der „neuen Nachrichten“ bei Favoritenordnern verschwindet nach kurzer Zeit

[MS-Outlook – alle Versionen ab 2003]

Normal zeigt Outlook bei den Favoritenordnern Zahlen in Klammern, wenn neue Nachrichten vorliegen. Doch es kann passieren, dass die Anzeige der Zahlen nach einer kurzen Zeit bei allen Favoriten verschwindet, kaum, dass man die erste Nachricht geöffnet hat.

Der einzige Weg dieses Problem zu lösen ist es, wenn man die bisherige verantwortliche XML-Datei löscht und sich von Outlook nach dessen Neustart eine neue mit den Standard-Favoriten anlegen lässt. Die individuellen Favoriten müssen Sie dann alle wieder neu angelegen, aber dann kann Outlook mit der Anzahl der neuen Nachrichten auch wieder umgehen.

Die verantwortliche Datei hat das Schema „<Profilname>.xml“. Sollten Sie kein Profil extra angelegt haben, wird diese Datei meist „outlook.xml“ heißen.

  1. Beenden Sie Outlook!
  2. Starten Sie den Windows Explorer mit den Tasten [WIN] und [E], gehen Sie in die Adressleiste „%appdata%\Microsoft\Outlook“ ein und bestätigen mit der [Enter]-Taste.
  3. Löschen Sie die unten aufgeführte Datei „outlook.xml“ bzw. „<Profilname>.xml“ oder benennen Sie sie um.
  4. Schließen Sie das Fenster.
  5. Starten Sie Outlook. Eventuell müssen Sie Ihre Favoritenordner neu erstellen.

.

Ab jetzt sollte Outlook wieder mit der Anzahl der neuen Nachrichten wieder umgehen können.

HINWEIS:  Eventuell müssen Sie erst in den Ordneroptionen (in der Systemsteuerung) die Option „Alle Dateien und Ordner anzeigen“ aktivieren. 

.

 

Rückgängig-Symbol ohne Drop-Down-Pfeil

[MS-Office – Versionen ab 2013]

Normalerweise befindet sich in der Symbolleiste für den Schnellzugriff ein Symbol für den Rückgängig-Befehl. Dazu gehört noch ein Drop-Down-Pfeil, mit sich eine Liste öffnen lässt in der die letzten Änderungen aufgeführt werden. Es kann aber passieren, dass dieser nicht vorhanden ist.

Ursache ist meist die Funktion „Touch-/Mausmodus“. Ist dabei der „Touch- oder Fingermodus“ eingeschalt, wird der Drop-Down-Pfeil ausgeblendet. Damit dieser Pfeil wieder eingeblendet wird, klicken Sie auf den Drop-Down-Pfeil am rechten Ende der „Symbolleiste für den Schnellzugriff“ und aktivieren den Eintrag „Touch-/Mausmodus“. Klicken Sie nun auf den neuen Eintrag in der Schnellzugriffsleiste und anschließend auf die Option „Maus“.

.

Apps unter Windows 10 verschieben

[MS-Windows – Versionen ab 10]

Sind Apps (Anwendungsprogramme) einmal installiert, lassen sie sich nicht mehr so leicht auf eine andere Festplatte oder Partition verschieben. Seit einiger Zeit ist dies bei Windows 10 möglich.

Benutzen Sie die Tastenkombination [WIN] und [I] und klicken Sie in den „Einstellungen“ auf „Apps“ sowie „Apps & Features“. Wählen Sie nun die App, die Sie verschieben wollen und klicken Sie auf „Verschieben“.

.

Schnelles Erstellen einer PDF-Datei

[MS-Office – Versionen ab 2010]

Eine PDF-Datei kann Dokumente plattformunabhängig so darstellen, wie es der Autor vorgesehen hat. Viele Anwender benutzen daher gerne PDF-Umwandler von Drittherstellern um Dateien in dieses speicherschonende Datei-Format zu übertragen.

Doch dies ist gar nicht mehr notwendig. MS-Office-Dokumente lassen sich direkt im Programm dahin umwandeln. Gehen Sie dazu auf „Datei“ sowie „Exportieren“ und bestimmen Sie nur noch den Ablageort. Mit „Veröffentlichen“ setzen Sie die Umwandlung in Gang. Warum es hier so genannt wurde, weiß nur Microsoft.