Gruppierungsebenen ein- und ausblenden

[OO-Calc – alle Versionen] [LO-Calc – alle Versionen]
[MS-Excel – alle Versionen]

Mit Hilfe der Gruppierungsfunktion können große Tabellen übersichtlicher gestaltet werden. Das heißt, man kann Teilbereiche mit einem einfachen Mausklick aus- und wieder einblenden, ohne dass die Inhalte der ausgeblendeten Spalten oder Zeilen Einfluss auf die Berechnungen nehmen.

Um dieses einzurichten, müssen Sie der Tabellenkalkulation nur vorgeben, welche Spalten oder Zeilen dafür gruppiert werden sollen. Dies dürfen auch geschachtelt gruppiert werden.

Weiterlesen …

Bug bei „Formeln anzeigen“?

[MS-Excel – Versionen ab 2010]

Die Tastenkombination [Strg] und [#] benutzen viele in den Vorgängerversionen um sich die Formeln in den Berechnungen anzusehen. In den deutschen Versionen ab 2010 gibt es allerdings eine Änderung, der diese Kombination einen anderen Befehl zuweist. 

Obwohl im Menüband im Register „Formeln“ in der Gruppe „Formelüberwachung“ bei Befehl „Formel anzeigen“ teilweise immer noch im QuickInfo die Tastenkombination [Strg] und [#] angezeigt wird, ist diese einem anderen Befehl zu gewiesen. Die Kombination weist jetzt ein benutzerdefiniertes Datumsformat zu. Warum das jetzt so ist, bleibt wahrscheinlich ein Geheimnis von Microsoft.

Weiterlesen

Grauer Balken auf dem Tabellenblatt

[OO-Calc- alle Versionen] [LO-Calc- alle Versionen]
[MS-Excel- Versionen ab 2000]

Wenn Sie eine große Arbeitsmappe bearbeiten müssen, ist es oft praktisch, wenn Sie es in einem geteilten Fenster anzeigen lassen. So kann man zum Beispiel ganz schnell Teile des Textes aus dem Mappenanfang an das Mappenende verschieben.

Während Sie ein Teil der Mappe im oberen Fensterbereich sehen, sehen Sie im unteren Fenster dieselbe Mappe mit einer anderen Zellenposition.

Weiterlesen …

Wiederholen-Symbol ohne Drop-Down-Pfeil

[MS-Office – Versionen ab 2013]

Normalerweise befindet sich in der Symbolleiste für den Schnellzugriff ein Symbol für den Wiederholen-Befehl. Dazu gehört noch ein Drop-Down-Pfeil, mit sich eine Liste öffnen lässt in der die letzten Änderungen aufgeführt werden. Es kann aber passieren, dass dieser nicht vorhanden ist.

Ursache ist meist die Funktion „Touch-/Mausmodus“. Ist dabei der „Touch- oder Fingermodus“ eingeschalt, wird der Drop-Down-Pfeil ausgeblendet. Damit dieser Pfeil wieder eingeblendet wird, klicken Sie Drop-Down-Pfeil am rechten Ende der „Symbolleiste für den Schnellzugriff“ und aktivieren den Eintrag „Touch-/Mausmodus“. Klicken Sie nun auf den neuen Eintrag in der Schnellzugriffsleiste und anschließend auf die Option „Maus“.

.

Rückgängig-Symbol ohne Drop-Down-Pfeil

[MS-Office – Versionen ab 2013]

Normalerweise befindet sich in der Symbolleiste für den Schnellzugriff ein Symbol für den Rückgängig-Befehl. Dazu gehört noch ein Drop-Down-Pfeil, mit sich eine Liste öffnen lässt in der die letzten Änderungen aufgeführt werden. Es kann aber passieren, dass dieser nicht vorhanden ist.

Ursache ist meist die Funktion „Touch-/Mausmodus“. Ist dabei der „Touch- oder Fingermodus“ eingeschalt, wird der Drop-Down-Pfeil ausgeblendet. Damit dieser Pfeil wieder eingeblendet wird, klicken Sie auf den Drop-Down-Pfeil am rechten Ende der „Symbolleiste für den Schnellzugriff“ und aktivieren den Eintrag „Touch-/Mausmodus“. Klicken Sie nun auf den neuen Eintrag in der Schnellzugriffsleiste und anschließend auf die Option „Maus“.

.

Schnelles Erstellen einer PDF-Datei

[MS-Office – Versionen ab 2010]

Eine PDF-Datei kann Dokumente plattformunabhängig so darstellen, wie es der Autor vorgesehen hat. Viele Anwender benutzen daher gerne PDF-Umwandler von Drittherstellern um Dateien in dieses speicherschonende Datei-Format zu übertragen.

Doch dies ist gar nicht mehr notwendig. MS-Office-Dokumente lassen sich direkt im Programm dahin umwandeln. Gehen Sie dazu auf „Datei“ sowie „Exportieren“ und bestimmen Sie nur noch den Ablageort. Mit „Veröffentlichen“ setzen Sie die Umwandlung in Gang. Warum es hier so genannt wurde, weiß nur Microsoft.

Bewegungsrichtung der „aktiven Zelle“ temporär blockieren

[MS-Excel – alle Versionen]

Wenn Sie in Excel nach dem Ausfüllen einer Zelle die [Enter]-Taste drücken, springt die aktive Zelle in die nächste Zelle. Viele Anwender wünschen dies aber nicht. Zum Beispiel beim Ausprobieren einer Berechnung wenn dafür mehrere Zahlen nacheinander an einer Stelle eingegeben werden sollen.

Damit die Zelle nicht sofort nach dem Drücken der [Enter]-Taste weiterspringt, drücken Sie einfach vor dem Drücken von [Enter] die [Strg]-Taste und halten diese fest. Dann bleibt die aktive Zelle auf der Stelle stehen.

.

Die ‚Rückgängig machen‘-Falle

[MS-Excel – alle Versionen]

Viele Anwender benutzen die Schaltfläche „Rückgängig machen“ oder die Tastenkombination [Strg] und [Z] um schnell Fehleingaben oder falsche Formatierungen ungeschehen zu machen. Doch VORSICHT, vielen Anwendern ist nicht bekannt, dass der Befehl Auswirkungen auf alle geöffneten Excel-Arbeitsmappen hat.

Es werden beim Benutzen der Funktion nicht nur die Eingaben oder Formatierungen in der aktiven Mappe zurückgenommen, sondern, je nach Arbeitsweise des Anwenders, auch der Reihe nach in allen anderen geöffneten Mappen. Bevor man also den Befehl „Rückgängig machen“ gebraucht, ist darauf zu achten, ob nicht weitere Mappen geöffnet sind.

.