Dezimalzahlen am Komma ausrichten

[MS-Excel – alle Versionen]

Nur wenige wissen, dass man Dezimalzahlen in den Zellen, trotz unterschiedlicher Nachkommastellen, untereinander nach dem Komma ausrichten kann.

Dazu müssen Sie nur ein „benutzerdefiniertes Zahlenformat“ einstellen.

Weiterlesen …

Tabulatoren schneller einsetzen

[OO-Writer – alle Versionen] [LO-Writer – alle Versionen]
[MS-Word – alle Versionen]

Tabulatoren (Tabstopps) bieten in der Textverarbeitung den Vorteil, Listen komfortabel untereinander auszurichten, ohne extra eine Tabellenkonstruktion erstellen zu müssen.

Sie können die Tabulatoren über die Funktion in der Symbolleiste oder Multifunktionsleiste einsetzten. Das geht auch, wenn Sie dies mit Hilfe des Lineals erledigen. Gerade, wenn die Abstände nicht genau sein müssen, ist diese Methode schneller.

Weiterlesen …

Alternative zur [NUM]-Taste

[MS-Windows – alle Versionen]

Um sich in Tabellen schnell zu bewegen, benutzen viele Anwender den Zahlenblock und schalten dazu mit Hilfe der [NUM]-Taste die Zahlen ab, so dass die angezeigten Pfeile gelten.

Wenn das zu umständlich ist, weil man oft vergisst den Zahlenblock wieder einzuschalten, kann einen anderen Weg gehen. Drücken und halten Sie doch mal bei eingeschaltetem Zahlenfeld die [Umschalt]-Taste. Wenn Sie das machen, drücken Sie dann die Pfeiltasten im Zahlenfeld. Es hat dieselbe Wirkung als wenn Sie vorher die Taste [NUM] betätigen hätten.

.

Abfrage basierend auf einem aktuellen Datum

[MS-Access – alle Versionen]

Häufig werden Abfragen benötigt, die ein bestimmtes Ereignis in der Zukunft anzeigen sollen. Dabei soll das momentane Datum als Grundlage dienen. Zum Beispiel, wenn man wissen möchte, welche Rechnungen in den nächsten Tagen fällig werden.

Dabei hilft ein bekannter „Excel“-Befehl („< JETZT() + 14″) nicht weiter. Weil dieser immer auch an der (Uhr-)Zeit gebunden ist. Hierbei wird allerdings ein Befehl benötigt, der nur das Datum behandelt.

Weiterlesen …

Vom Mikrofon direkt auf die Lautsprecher leiten.

[MS-Windows – alle Versionen & Server]

In Windows kann man, wenn man will, das Eingangssignal des Mikrofons direkt auf dem PC-Lautsprecher ausgegeben, ohne extra Software zu besorgen zu müssen.

Manchmal ist es praktisch, das Signal des PC-Mikrofons direkt an die Lautsprecher weiterzuleiten. Es gibt diverse Apps, die das ermöglichen, es klappt aber auch mit einer eingebauten Windows-Funktion.

Weiterlesen

Kopf- und Fußzeilen verschwunden

[MS-Word – alle Versionen]

Hin und wieder kann es passieren, dass in der Seitenlayoutansicht die Kopf- und Fußzeile verschwindet. Wenn Sie hingegen die Kopf- und Fußzeile über das Menü oder die Symbolleisten aufrufen ist der Inhalt wieder sichtbar.

Sie sind dann wahrscheinlich mit der Maus auf den oberen oder unteren Seitenrand gekommen und haben dort(unbewusst einmal oder doppelt geklickt. In dieser Zone verändert sich der Mauszeiger auch zu einem Symbol mit zwei Pfeilen mit dem Kommentar „Leerräume anzeigen“ oder „Leerzeichen einblenden“.

Klicken Sie nochmals an der Stelle einfach (2007) oder doppelt. Dann sind die Kopf- und Fußzeile wieder sichtbar. Abschalten lässt sich dieses Verhalten nicht.

Kleiner Übersetzungsfehler seit Word 2010: Es muss eigentliche „Leerräume“ heißen und nicht „Leerzeichen“.

.

Word startet zu langsam?

[MS-Word – alle Versionen]

Sollte bei Ihnen der Startvorgang von Word zu lange dauern, so könnte dies an der Auswahl des Standarddruckers liegen. Ist der Standarddrucker nicht verfügbar oder ausgeschaltet, so kann Word diesen nicht finden und benötigt bis zum Abschluss der Suche (Timeout) eine gewisse Zeit.

Überprüfen Sie welcher Standarddrucker eingestellt ist und ob Sie einen anderen verfügbaren Drucker „als Standard definieren können. Als Alternative bietet sich beispielsweise ein „PDF-Drucker“ oder der „Microsoft XPS Document Writer“ an. Löschen Sie auch die Einträge der Drucker, die nicht mehr im System existent sind.

.

Port 25 – Postausgangsserver (SMTP) nicht erreichbar

[Hardware – Fritz!Box]

Eigentlich sollte der Port schon längst aus dem Mode gekommen sein, aber er ist noch in Gebrauch. Einige Anbieter, die wohl wenig Wert auf Sicherheit legen, verwenden ihn immer noch – den ungeschützten Port 25. Es gibt aber auch noch viele Netzwerkserver im Heimbereich, in denen der Port noch Anwendung findet.

Wer eine FRITZ!Box besitzt, wird merken, dass dieser Port in dem Router von Haus aus gesperrt ist. Das heißt, man kann zwar Mails empfangen, aber keine senden. Die Meldung lautet dann ungefähr: „Postausgangsserver (SMTP) nicht erreichbar“. Wenn also der Anbieter oder Netzwerkserver keinen anderen, sicheren, Port anbietet, muss man wohl eine Einstellung in der FRITZ!Box ändern.

Weiterlesen