Ursprungsdatei lässt sich nicht löschen

[MS-Office – alle Versionen]

Wenn Sie eine Datei öffnen, so legt das Anwendungsprogramm immer eine dazu gehörige temporäre Datei an. Erkennbar ist dies an einer Datei mit dem Zusatz „~$“. Solange diese aktiv ist, ist jeglicher Löschversuch zwecklos.

Nachdem Sie die geöffnete Datei unter einem anderen Namen abgespeichert haben, bleibt die temporäre Datei der Ursprungsdatei trotzdem weiterhin aktiv, obwohl Sie vielleicht das Ursprungsdokument geschlossen haben. In diesen Status verbleibt sie bis Sie die neubenannte Datei, den Abkömmling, ebenfalls schließen. Erst dann können Sie das ursprüngliche Dokument löschen.

.

Advertisements

Befehle mit Tastenkombination, statt mit der Maus

[OpenOffice – alle Versionen] [LibreOffice – alle Versionen]
[MS-Office – alle Versionen]

Die meisten bedienen die Menü- oder Multifunktions- und Schnellzugriffsleisten mit der Maus. Viele wissen nicht, dass es möglich ist, diese auch mit der Tastatur zu bedienen. Das ist sehr manchmal sehr hilfreich, wenn aus irgendwelchen Gründen die Maus nicht so mitspielen möchte.

Drücken Sie hierzu einmal auf [Alt] und die Tastenbelegung der Leisten wird aktiviert oder, wie seit der Version 2007, eingeblendet. Welche Taste Sie drücken müssen, erkennen Sie entweder an dem unterstrichenen Buchstaben (bis MS-Office 2003 sowie OpenOffice/LibreOffice) oder an den angezeigten Buchstaben und Zahlen (seit MS-Office 2007). Wählen Sie dann für den gewünschten Befehl die entsprechende Taste. Um die Aktivierung oder Einblendungen wieder abzuschalten, drücken Sie [Esc] oder wieder [Alt].

.

Menüband individuell anpassen

[MS-Office – Versionen ab 2010]

In den älteren Office-Programmen konnte man die Symbolleiste individuell verändern. Nach dem Umstieg auf die Version 2007, haben sich viel Anwender geärgert, dass sie die Multifunktionsleiste/Menüband nicht mehr ihren Bedürfnissen anpassen konnten.

Das hat sich mit der Office-Version 2010 wiederum geändert. Microsoft kommt damit den Anwendern wieder entgegen. Jetzt kann der Anwender wieder seine Symbole und Befehl so anordnen, wie es im gefällt.

Weiterlesen …

Ganze Wörter schnell löschen

[OpenOffice – alle Versionen] [LibreOffice – alle Versionen]
[MS-Office – alle Versionen]

Normalerweise benutzt man zum Löschen von Einträgen die [Entf]- oder [Backspace]-Taste. Es gibt aber auch die Möglichkeit ganze Wörter auf einmal zu löschen. Damit erspart man sich das wiederholte Drücken der entsprechenden Tasten.

Drücken Sie zum Löschen ganzer Wörter zusätzlich die [Strg]-Taste. Mit dieser Tastenkombination können Sie zügiger löschen. Mit der Kombination [Strg] und [Entf] wird wortweise nach rechts und mit [Strg] und [Backspace(Rücklöschtaste) nach links gelöscht. Steht der Cursor allerdings in einem Wort, wird nicht das ganze Wort gelöscht, sondern nur von dessen Position  nur bis zum Wortanfang oder -ende.

.

Durchs Register scrollen

[MS-Office – Versionen ab 2007]

Statt beim Suchen mit der Maus auf die einzelnen Register zu klicken, gibt es noch eine weitere Möglichkeit, sich ohne viel Handbewegung die Multifunktionsleiste oder das Menüband zu erkunden.

Klicken Sie auf die Register der Multifunktionsleiste oder des Menübands und benutzen Sie das Mausrad, um von einem Register ins nächste zu wechseln.

.

Texte aus Bildern auslesen

[MS-OneNote – Versionen ab 2003]

Manche Zeitgenossen speichern eingescannte Texte beispielsweise nicht als PDF-Dateien sondern als JPG. Das macht natürlich die Auswertung und Weiterverarbeitung der Text umständlicher.

Um jetzt nicht den kompletten Text vom Bild von Hand abschreiben zu müssen, gibt es in OneNote die Möglichkeit, dies von diesem Programm selbst machen zu lassen. Soll heißen, die Anwendung kann den Text aus dem Bild herausfiltern.

Weiterlesen …

Bilder in Office 2013 scannen

[MS-Office – Version 2013 & 365]

Microsoft hat schon in der Version 2007 den Scan-Befehl „Von Scanner und Kamera“ entfernt, aber noch den Tastaturcode beibehalten. In Office 2013 hingegen ist auch diese Möglichkeit verschwunden.

Der Hersteller hat die Scan-Funktion, wie er es nennt, „zu OneNote ausgelagert“. Das heißt, nur mit OneNote kann man Bilder scannen. Aber immerhin gibt es noch die Funktion „Copy & Paste“. So dass Sie die Bilder aus OneNote in beispielsweise Word kopieren können – Welch Umstand!

Weiterlesen …

Sprache ändern für QuickInfo

[MS-Office – Versionen ab 2010 & 365]

Die QuickInfos lassen sich in einer anderen Sprache anzeigen als die Anwendung selbst. Das ist gerade praktisch, wenn man die Sprache der benutzen Version nicht versteht.

QuickInfos sind die kleinen Texteinblendungen, die neben der Maus erscheinen, wenn Sie eine Schaltfläche oder ein Symbol berühren.Soll heißen, wenn Sie beispielsweise eine englische oder spanische Version der Office-Anwendung haben, können die QuickInfo in Deutsch angezeigt werden.

Weiterlesen …