MSMQ 2078 & 2053 – ‚Message Queuing-Dienst kann nicht gestartet werden‘

[MS-Windows – alle Versionen & Server] [MS-Windows Small Business Server – ab Version 2008]

MSMQ 2078
„Der Message Queuing-Dienst kann nicht gestartet werden. Die Prüfpunktdateien können nicht wiederhergestellt werden. …“

MSMQ 2053
„Die eingehende Prüfpunktdatei für Sequenzen konnte nicht initialisiert werden.“

Sollte es mal zu solchen Fehlermeldungen im Protokoll kommen, könnte dieser Tipp Ihnen weiterhelfen.

Weiterlesen …

Das Aufgabenabbild ist beschädigt oder wurde verfälscht

[MS-Windows – alle Versionen & Server]
[MS-Windows Small Business Server – ab Version 2008]

Wenn Sie in der Windows-Aufgabenplanung eine Aufgabe löschen, kann es eventuell zu folgender Fehlermeldung kommen:

Aufgabe XYZ*: Das Aufgabenabbild ist beschädigt oder wurde verfälscht.

Diese Meldung entsteht immer dann, wenn zwar die Aufgabe in der Aufgabenplanung gelöscht wird, aber die Datei im Verzeichnis „System32“ hängenbleibt. Dieses Problem ist mit wenigen Handgriffen beseitigt.

Weiterlesen …

Fehler ‚2155348249‘ – Die Sicherung konnte nicht abgeschlossen werden.

[MS-Windows – alle Versionen & Server]
[MS-Windows Small Business Server – ab Version 2008]

Kommt es zu der oben genannten Fehlermeldung, so kann Windows kein BackUp abschießen, weil die System-reservierte Partition nicht genügend freien Speicherplatz aufweist. Die Fehlermeldung („Es ist nicht genügend Speicherplatz für das Erstellen einer Schattenkopie vorhanden.“) kann anfangs zu Irritationen führen, da auf den lokalen Platten genügend Speicher vorhanden ist.

In diesem Fall muss man in der Datenträgerverwaltung den freien Speicher der System-reservierten Partition prüfen. Ursache der Meldung und der nicht abgeschlossen Datensicherung ist, dass das System-reservierte Volume in vielen Fällen weniger als 50 MB freien Speicher hat. Deshalb bietet sich als Störungsbeseitigung die Bereinigung der System-reservierten Partition an, beispielsweise die Löschung des USN Journal.

Weiterlesen …

Update-Fehler 80244010

[MS-Windows – alle Versionen & Server] [MS-WSUS – alle Versionen]
[MS-Windows Small Business Server – Version 2011]

Der Windows Updatefehlercode 80244010 ist eine verzwickte Sache. Meist tritt er in Systemen mit einem WSUS-Server (Windows Server Update Services) auf.

Normalerweise ist die Angelegenheit schnell erledigt. Nach der Eingabe des Befehls „gpupdate /force“ in das Feld „Ausführen“ sollte die Angelegenheit erledigt sein. Wenn nicht, muss noch ein bisschen Nacharbeit geleistet werden.

Weiterlesen …

Papierkorb im Explorer einblenden

[MS-Windows – alle Versionen und Server]

Sie würden sich auch gerne einen Papierkorb im Explorer wünschen, um Dateien und Ordner in der Vollansicht schnell und einfach in den Papierkorb schieben zu können.

Das kann schnell gemacht werden. Der Papierkorb kann dann fest im Bereich „Computer“ benutzt werden. Dazu müssen Sie nur in der Registry eine Veränderung vornehmen.

Weiterlesen …

Windows EventID: 36888

[MS-Windows – alle Versionen & Server]
[MS-Small Business Server – Version 2011]

Windows EventID: 36888

„Quelle: Schannel, Ereignis-ID: 36888, Ebene: Fehler
Es wurde eine schwerwiegende Warnung generiert: 10. Der interne Fehlerstatus lautet 1203.“

Sollte es mal zu einer derartigen Fehlermeldung im Protokoll kommen, könnte dieser Tipp Ihnen vielleicht weiterhelfen.

Weiterlesen …

Powershell-Scripte mit der Aufgabenplanung starten

[MS-Windows – ab Version 7 & Server ab Version 2008]

Wenn Sie mit Hilfe der „Aufgabenplanung“ ein Powershell-Script mit ablaufen lassen möchten, so müssen Sie etwas beachten. Sie könnten die Aufgabenplanung so konfigurieren, dass das Ganze mit Admin-Rechten arbeitet, doch Sie werden bemerken, dass das Script nicht ausgeführt wird.

Ein Script à la Powershell darf nicht als „Programm“ eingetragen werden. Als „Programm“ ist vielmehr der Powershell-Interpreter (powershell.exe) zu verstehen und als Argument soll das Script eingefügt werden.

Weiterlesen …

Schadprogramme mit Windows-Bordmitteln aufspüren

[MS-Windows – alle Versionen & Server]
[MS-Windows Small Business Server – Version 2011]

Mit Hilfe eines Virenscanners können Sie Ihren Rechner vor Viren, Trojanern und anderen Schadprogrammen bewahren. Wussten Sie eigentlich, dass im Windows-Betriebssystem noch ein weiteres Programm schlummert, dass Sie dabei unterstützen kann?

Das sogenannte „Malicious Software Removal Tool” von Microsoft kann Sie dabei noch weiter unterstützen. Ein bis zwei Mal im Monat angewandt, wird Ihr System im „Intensiv-Modus“ (Vollständige Überprüfung) besonders gründlich nach Schädlingen durchsucht. Um es zu starten benutzen Sie die Tastenkombination [WIN] und [R], bestätigen mit „OK“ und geben in das Feld „Öffnen“ den Befehl „MRT“ ein. Folgen Sie dann den Anweisungen des Assistenten.

.